Promifrau Claudia Strunz findet Effes Augen erotisch


Die Noch-Frau von Thomas Strunz und aktuelle Freundin von Stefan 'Effe' Effenberg plauderte bei Beckmann über alles was Effe anders macht als ihren Ex.

Claudia Strunz, Geliebte von Fußballstar Stefan Effenberg, findet an ihrem Freund vor allem Augen und Hintern erotisch. In der ARD-Show 'Beckmann' zeigte sich gewiss, den 'Tiger' gezähmt zu haben: "Er ist netter geworden, und lieber." Ein gemeinsames Leben ist offenbar auch schon geplant. "Wir reden gern von Hochzeit", so Claudia Strunz. Noch sind beide allerdings mit anderen Partnern verheiratet.

Vorwürfe in Richtung des Ex

Ihr Noch-Ehemann Thomas Strunz kommt weniger gut bei ihr weg. Es sei schade, dass er seine beiden Kinder nur alle vier bis sechs Wochen sehen würde, beklagte sie. Sie würde sich von ihrem Mann mehr Interesse an den gemeinsamen Kindern wünschen. Ihr neuer Freund dagegen sei beispielhaft: "Stefan telefoniert tagtäglich mit seinen Kindern."

Thomas Strunz nicht für 'Effe' verlassen

An der Seite von Effenberg betonte Claudia Strunz in der Show auch: "Stefan war nicht der Grund, dass ich Thomas verlassen habe." Ihr Mann habe schon vorher Affären gehabt. Vom Foto ihres Mannes mit den beiden Kinder auf der ersten Seite der 'Bild'-Zeitung sei sie sehr schockiert gewesen, es habe ihr "das Herz herausgerissen". Die Betreuung der Kinder sei organisiert und überhaupt kein Problem gewesen, und Thomas Strunz sei vorher über ihre Reise informiert worden.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker