HOME

Prozesspause: Michael Jackson hat Grippe

Der Prozess gegen Michael Jackson wegen sexuellen Kindesmissbrauchs ist fürs Erste unterbrochen worden. Grund: Der Popstar musste wegen einer Grippe ins Krankenhaus.

Popstar Michael Jackson muss wegen einer Grippe die Nacht im Krankenhaus verbringen. Das erklärte sein Bruder Randy am Dienstagabend. Der behandelnde Arzt Chuck Merrill vom Marian Medical Center sagte, Jackson habe eine „grippeähnliche Erkrankung mit Erbrechen“. Er sei jedoch in stabilem Zustand und man erwarte seine vollständige Genesung. Der 46-jährige Musiker war nach Angaben seines Anwalts auf dem Weg zum Gericht in Santa Maria (Kalifornien), als er plötzlich klagte, er fühle sich sehr schlecht. Daraufhin sei der Wagen umgehend in das nächstgelegene Krankenhaus gefahren.

Jackson hatte an der weiteren Anhörung potenzieller Mitglieder der Geschworenenjury teilnehmen sollen. Richter Rodney Melville verschob die bereits laufende Auswahl der Geschworenen daraufhin um eine Woche. Man rechne mit drei bis vier Tagen, bis Jackson wieder gesund sei, sagte der Richter und verwies darauf, dass auch mehrere Kandidaten für die Jury wegen Grippe abwesend seien. Am Montag hatte Jackson bei der Anhörung von Anwärtern für die Jury noch völlig gesund und sogar gut gelaunt gewirkt, wie Augenzeugen berichteten.

Dabei hatte die Verteidigung angekündigt, im Laufe des Prozesses zahlreiche Prominente in den Zeugenstand rufen zu wollen. Unter anderem nannte Jacksons Anwalt die Hollywood-Diva Elizabeth Taylor, den Fernseh-Talkmaster Jay Leno, den Basketballstar Kobe Bryant und den Musiker Quincy Jones. Richter Melville machte allerdings bereits deutlich, dass er nur eine sehr begrenzte Zahl von Prominenten zulassen wolle, damit der Prozess nicht in ein Hollywood-Spektakel ausartet.

Viele prominente Zeugen

Auf der Liste der Zeugen aus der Entertainment-Welt, die nach Angaben der Verteidigung vorgeladen werden könnten, stehen auch der Komiker Chris Tucker sowie die Musiker Stevie Wonder, Diana Ross und Nick Carter von den Backstreet Boys. Selbst CNN-Talkmaster Larry King könne in den Zeugenstand gerufen werden. Wozu diese Prominenten konkret befragt werden sollen, sagt die Verteidigung bislang nicht.

Jackson wird vorgeworfen, einen 13 Jahre alten Jungen sexuell misshandelt und ihn mit Alkohol gefügig gemacht zu haben. Für den vermutlich Monate dauernden Prozess müssen von 250 Kandidaten zwölf Geschworene und acht Ersatzkandidaten bestimmt werden.

AP/DPA / AP / DPA