VG-Wort Pixel

Royals Überraschung bei den Windsors: Prinzessin Beatrice heiratet heimlich

Prinzessin Beatrrice und Edoardo Mapelli im vergangenen Jahr in Paris
Prinzessin Beatrrice und Edoardo Mapelli im vergangenen Jahr in Paris
© Francois Guillot / AFP
Sie hatte die Hochzeit schon länger geplant, doch wegen Corona musste der Termin immer wieder verschoben werden: Jetzt hat Prinzessin Beatrice überraschend auf Schloss Windsor ihren Verlobten Edoardo Mapelli Mozzi geheiratet. 

Überraschungshochzeit bei den Windsros: Prinzessin Beatrice und ihr Verlobter Edoardo Mapelli Mozzi gaben sich am Freitag auf Schloss Windsor das Jawort. Das berichtet die britische Zeitung "Daily Mail". Die Trauung der 31-Jährigen fand demnach unter dem Ausschluss der Öffentlichkeit in der königlichen Kapelle statt.

Eine offizielle Bestätigung des Palastes gibt es bislang noch nicht. Auch ein Traufoto, das bei den Windsors traditionell veröffentlicht wird, steht bislang aus. Queen Elizabeth II. soll ebenso wie Prinz Philip anwesend gewesen sein. Auch Prinz Andrew und Sarah Ferguson, die Eltern von Beatrice, waren nach Informationen der Zeitung dabei. Welche weiteren Familienmitglieder anwesend waren, ist derzeit nicht bekannt. Feierlichkeiten bis zu 30 Personen sind in Großbritannien trotz Corona erlaubt.

Royale Hochzeit war für Mai geplant

Die älteste Tochter von Prinz Andrew und der italienische Immobilienentwickler hatten ihre Heirat schon seit längerem geplant. Nach der Verlobung im vergangenen Jahr in Italien wollten sie ursprünglich am 29. Mai in London heiraten. Wegen der Corona-Pandemie musste die Trauung jedoch verschoben werden. Ein neuer Termin sollte folgen. Offenbar hatte es das Paar jetzt eilig. Die Hochzeit fand ohne vorherige Ankündigung statt.

Die Queen hält sich seit Beginn der Coronakrise auf Schloss Windsor in Isolation auf. In den kommenden Tagen bricht sie gemeinsam mit Philip in ihre Sommerresidenz Schloss Balmoral in Schottland auf. Die Gelegenheit für eine Hochzeit war jetzt also günstig. Zu der schnellen Trauung ohne Feierlichkeiten könnte auch der Skandal um Brautvater Prinz Andrew beigetragen haben. Seine Rolle in der Missbrauchsaffäre um Jeffrey Epstein und Ghislaine Maxwell ist nach wie vor unklar.

Eduardo Mapelli stammt aus adligem Haus

Die Hochzeit ist standesgemäß. Der 37-jährige Edoardo Mapelli Mozzi stammt aus einer Familie italienischer Aristokraten. Sein Vater ist Graf Alessandro Mapelli Mozzi, der 1972 als Skifahrer an den Olympischen Spielen teilnahm. Seine Mutter ist die gebürtige Britin Nicola "Nikki" Burrows. Die Eltern ließen sich scheiden, als Mozzi noch ein Kind war. Sein Studium absolvierte er im schottischen Edinburgh. Aus einer Beziehung mit der US-Amerikanerin Dara Huang hat Mozzi einen Sohn. Die beiden waren zwar verlobt, haben aber nicht geheiratet.

Prinzessin Beatrice und Mozzi kennen sich seit 2011 über ihre Eltern, die befreundet sind. Gefunkt hat es aber erst 2018. "Er hat Beatrice umgehauen", berichtete ein Freund der beiden über das Wiedersehen. Dann ging alles ganz schnell. 15 Monate später gab das Paar seine Verlobung bekannt. Alle sind sicher: Es ist Liebe.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker