HOME

Sarah Connor und Marc Terenzi: Mama Terenzi geht auf ihren Sohn los

Zehn Tage nach der Trennung von Sarah Connor und Marc Terenzi zieht Mutter Terenzi ihrem Sohn öffentlich die Ohren lang: Er sei ein "Niemand", habe sich sein Leben versaut und muss sich zu Hause in den USA nicht mehr blicken lassen. Wohin mit dem gescheiterten Boygroup-Sänger, den niemand mehr haben will?

Von Katharina Miklis

Der kleine Marc möchte aus Wildeshausen abgeholt werden. Mutti sauer, Sarah entliebt - wohin nun mit Marc Terenzi? Bei Mama ausweinen geht nicht. Die zieht jetzt öffentlich über ihren Sohn her. "Sarah ist liebenswert, hübsch und reich", schwärmt die 61-jährige Antoinette Terenzi von ihrer Schwiegertochter Sarah Connor in der "Bild"-Zeitung. Und bekräftigt das ungute Gefühl, das man stets bei der öffentlich zur Schau gestellten Ehe hatte: Sarah ist reich, Marc ein "Niemand" und die ganze Ehe ein niemals zu enden drohender PR-Gag.

Im Schatten seiner erfolgreichen Ehefrau versuchte Marc Terenzi von Beginn der Beziehung an, auch auf die Sonnenseite des Popstarlebens zu kommen. Die auf ProSieben ausgestrahlten "Rosamunde Pilcher goes Delmenhorst"-Doku-Soaps "Sarah und Marc in love" (2005) und "Sarah und Marc - Crazy in love" (2008) machten stets den Eindruck einer Vermarktungssendung für den brotlosen Künstler, der mit seiner Teenie-Boygroup "Natural" ein paar Platten verkauft hatte und sich seit der Hochzeit vor vier Jahren erfolglos als Solokünstler versuchte. Zwischen Hochzeitsvorbereitungen und intimen Details aus dem Hause Connor/Terenzi wurde schon in der ersten Staffel krampfhaft versucht, Marc als aufstrebenden Superstar zu verkaufen.

Desperate husband ohne Sex in der City

Marc beim Fotoshooting fürs Soloalbum, Marc beim Videodreh, Marc bei Songaufnahmen... Letztendlich blieb er stets der desperate husband, der nichts anderes zu tun hatte, als faul auf dem Sofa zu liegen, während seine Frau einen Auftritt nach dem anderen bestritt. Während Sarah Connor sich in den Top-Ten-Listen tummelte, sah man Terenzi in Staffel eins in seiner neuen Heimat Wildeshausen einmal zum Bäcker gehen. Viel mehr Action gab es nicht. Bei Zärtlichkeiten im Ehebett sah man Marc Terenzi in "Sarah und Marc - Crazy in love" einschlafen. Von wegen crazy.

Terenzis Mutter Antoinette ist bestürzt und spricht aus, was viele denken: "O Gott, jetzt ist Marcs Karriere vorbei. Ohne Sarah ist Marc ein Niemand. Durch die Trennung hat er sein Leben versaut!" Ehrliche Worte einer Mutter, die jetzt wahrscheinlich ihr kleines bisschen Glück davonschwimmen sieht. In Natick, einer Kleinstadt an der amerikanischen Ostküste, zieht sie nun über ihren Sohn her, der auch schon von Sarahs Fans als Ehebrecher abgestempelt wurde.

"Ohne Sarah ist Marc ein Niemand. Er hat sein Leben versaut"

Vor einigen Wochen ist er heftig flirtend mit einer Stripperin aus dem Kölner Club Pascha gesehen worden. Von den Popo-Tatschern wollte er später nichts wissen. Angeblich soll ihm damals jemand etwas in sein Getränk getan haben, erzählte der ertappte Sohnemann seiner aufgebrachten Mutter später.

"Marc macht öfters Dummheiten, die er später bereut. Er war schon als Kind problematisch und musste immer beschäftigt werden, damit er nicht in Schwierigkeiten gerät", schimpft Antoinette Terenzi, die ihrem Sohn die Schuld am Ehe-Aus gibt. Wohin nun mit dem kleinen Möchtegern-Rocker? Die Ehe ist gescheitert, seine Karriere in Deutschland gefloppt. Ob er nun in die USA zurückkehrt? Immerhin betonte er in der Doku-Soap immer wieder, dass er in die Vereinigten Staaten zurück möchte. Dabei wurde er von Sarah stets zusammengestaucht. Es war klar, wer in der Beziehung die Hosen anhatte. Marc war stets der kleine Trottel, der Geburtstage verschlief, Streiche spielte oder zu lange mit seinen Kumpels um die Häuser zog. Auch Mama Terenzi sieht in den USA keine Zukunft für den ehemaligen Teenie-Star: "Was soll er hier denn? In den USA kennt ihn kein Mensch."

Marc Terenzi und die Frauen. Keine nimmt ihn ernst, alle hauen dem unartigen Jungen auf die Finger. Wenn man demnächst Mama Terenzi den kleinen Marc im TV an den Ohren ziehen und aufs Zimmer schicken sieht, dann ist man vielleicht schon mittendrin in Teil drei der Doku-Verramschung einer Ehe - "Sarah und Marc - Crazy in Scheidung".