HOME

SARAH FERGUSON: Talk-Show-Queen statt Prinzessin

Was macht eine Herzogin den lieben langen Tag? Sarah Ferguson, Ex-Frau von Prinz Andrew, wird das amerikanische Publikum im nächsten Jahr mit einer eigenen Talkshow beglücken.

Die Herzogin von York, Sarah Ferguson, wird ab dem kommenden Jahr eine neue Talkshow im US-Fernsehen moderieren. Die blaublütige Talk-Masterin, die im britischen Sender SkyOne schon einmal eine eigene Sendung mit dem Titel »Sarah, das Leben überleben« hatte, unterschrieb in New York einen entsprechenden Vertrag mit dem Fernsehsender Universal Television. Als Vorbilder nannte Ferguson die amerikanischen Kolleginnen Rosie O?Donnell und Oprah Winfrey, deren Shows sie toll findet.

»Ich bin einfach ich selbst«

Erstmals ausgestrahlt werden soll die einstündige Show im September 2003. Nach Angaben von Produzentin Amy Rosenblum wird »Vermischtes mit Herz« das Programm bestimmen. »Ich bin weder ein Talent, noch eine Berühmtheit, noch eine Schauspielerin, ich bin einfach ich selbst,« sagte die Ex-Frau von Prinz Andrew und erklärte, dass sie es liebe, mit Menschen zusammen zu sein, egal ob diese berühmt seien oder nicht.

Themen in diesem Artikel