VG-Wort Pixel

Scarlett Johansson Sport ist Mord


Zwangsfärben der Haare und Sport bis zum Umfallen: Manchmal ist Scarlett Johansson nicht gerne ein Hollywood-Star. Gerade auf die Sache mit dem perfekten Körper könnte die Schauspielerin angeblich gut verzichten.

Kein Fitness-Freak: Scarlett Johansson treibt nur ungern Sport. Die Schauspielerin tut zwar viel, um ihr Gewicht zu halten, gesteht aber, dass ihr dies alles andere als leicht fällt. "Ich hasse es, so diszipliniert sein zu müssen", meckert sie über ihr strenges Fitness-Regime, das sie jüngst für die Rolle der Black Widow im anstehenden Superheldenfilm "The Avengers" durchziehen musste.

Für den Part musste die 27-Jährige nämlich in einen engen Catsuit schlüpfen. "Es ist zwar nicht so, dass man mir sagt, was ich zu tun habe, aber es wird erwartet, dass ich am Set erscheine und nicht fett bin", fährt Johansson in einem Interview mit dem australischen "Daily Telegraph" fort und erläutert, wie sie das geschafft hat: "Ich trainiere und ernähre mich gesund. Das mache ich, damit ich mir ab und zu etwas gönnen kann. Ich kann eine halbe Flasche Wein trinken und muss dann nicht rumsitzen und denken: Oh mein Gott, all diese Kalorien!"

Nie wieder rote Haare

Während der anstrengenden Dreharbeiten zu ihrem neusten Film, habe sie aber eh keine Lust auf Alkohol gehabt. "Wenn man arbeitet und jeden Tag schon um vier Uhr morgens aufstehen muss, um zu trainieren, dann hat man nicht unbedingt Lust aufs Trinken. Die Disziplin, die man dafür braucht, ist zum Kotzen."

Auch dass sie als Black Widow rote Haare tragen musste, gefiel der Schauspielerin nicht. "Ich habe die Nase voll von rotem Haar", erzählt sie im "Daily Telegraph"-Interview. "Man muss da so viel Arbeit reinstecken. Ich will nicht mehr ständig zum Salon rennen müssen. Ich hasse es, dort sitzen zu müssen; ich hasse den Geruch und den Friseurumhang", beschwert sie sich.

vim/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker