HOME

Schauspielerin Lindsay Lohan: Ein kurzer Abstecher ins Gefängnis

Noch nicht einmal fünf Stunden dauerte Lindsay Lohans jüngster Gefängnisaufenthalt. Kaum hinter Gittern ist sie schon wieder draußen. Der Grund dafür: Die Gefängnisse in Kalifornien sind chronisch überfüllt.

Knapp viereinhalb Stunden nach ihrem Haftantritt ist Lindsay Lohan schon wieder auf freiem Fuß. Wie der Hilfssheriff des Los Angeles County bestätigte, trat die 25-Jährige am Sonntagabend ihre Haftstrafe an, nur um das Gefängnis noch in derselben Nacht wieder zu verlassen. Eigentlich sollte die Schauspielerin 30 Tage hinter Gitter wandern.

Lohan trat ihre Strafe im Gefängnis von Lynwood bei Los Angeles am Sonntagabend gegen 21.00 Uhr an und wurde um 01.40 Uhr entlassen. Ein Cadillac samt Chauffeur und Bodyguard brachte die Schauspielerin anschließend nach Hause nach Venice Beach. Grund für die rasche Haftentlassung ist die chronische Überfüllung der kalifornischen Gefängnisse.

Damit schlägt Lohan sogar noch ihren eigenen Rekord des kürzesten Gefängnis-Besuches. Im April sollte sie vier Monate – ebenfalls im Frauengefängnis in Lynwood – absitzen, wurde allerdings nach nur fünf Stunden wieder entlassen. Grund für die Entlassung war eine Kautionszahlung von 75.000 Dollar. Für den jüngsten Gefängnisaufenthalt hingegen wurde keine Kaution festgelegt. Das Internetportal "TMZ" hatte aber im Vorhinein spekuliert, Lohan würde wegen Überfüllung des Gefängnisses schnell wieder nach Hause gehen können.

Ein Gericht hatte Lohan in der vergangenen Woche zu 30 Tagen Gefängnis verurteilt, nachdem sie wiederholt gegen ihre Bewährungsauflagen verstoßen hatte. Sie war im Mai wegen des Diebstahls einer Halskette aus einem Juweliergeschäft verurteilt worden. Das mit Alkohol- und Drogenproblemen kämpfende Starlet war in den vergangenen Jahren immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt gekommen und mehrfach zu Haftstrafen verurteilt worden.

hw/Bang/AFP / AFP