VG-Wort Pixel

Schönheits-OPs Winona Ryder will nicht unters Messer


Die 39-jährige Schauspielerin beteuert, dass sie nicht dem Hollywood-Trend folgen und sich einer Schönheitsoperation unterziehen will.

"Schönheitsoperation? Ich kenne etliche, die sowas gemacht haben und fand es jedes Mal bedauerlich", sagte Winona Ryder dem Sender TELE 5 und erklärt, dass sie sich dadurch ihrer Ausdruckskraft berauben würde. "Als Schauspielerin muss man sich ausdrücken können, und was hat man anderes dazu als sein Gesicht? Ich habe mich auch mal mit einer Kollegin unterhalten, die ganz offen damit umgegangen ist und mir Ratschläge gab, was man alles in meinem Gesicht verbessern könnte. Glücklicherweise komme ich aus einer coolen Familie, in der nicht nach dem Aussehen geurteilt wird. Deshalb fand ich den Vorschlag dieser Frau einfach nur verrückt."

Trotz ihrer Abneigung gegen plastische Chirurgie gesteht Ryder, sich in einem "seltsamen Alter" zu befinden. "Viele Zuschauer sind mit mir groß geworden und stufen mich immer noch als sehr jung ein. Sogar mir geht das so, wenn ich mir vorstelle, etwa in der Rolle einer Anwältin überzeugen zu müssen. Dabei bin ich jetzt mit fast 40 Jahren mehr als alt genug für solche Rollen", glaubt die schöne Aktrice, die 1990 neben Johnny Depp ihren Durchbruch in "Edward mit den Scherenhänden" schaffte. "Wie dem auch sei, mit Filmen wie "Black Swan" und "Dickste Freunde" habe ich es geschafft, wieder dabei zu sein und hoffe, dass das noch eine Weile so weitergeht", gibt sie sich zuversichtlich.

ono/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker