VG-Wort Pixel

Instagram-Schnappschuss Sylvie Meis kann über Kritik zu Flitterwochen-Posting lachen, ihr Ehemann findet es "doof"

Sylvie Meis räkelt sich am Strand, Niclas Castello schaut aufs Smartphone
Sylvie Meis räkelt sich am Strand, Niclas Castello schaut aufs Smartphone
© Screenshot Instagram/sylviemeis
Nachdem Sylvie Meis einen Schnappschuss aus ihren Flitterwochen gepostet hatte, prasselten negative Kommentare ihrer Follower auf sie ein. Dazu äußert sich die Moderatorin nun.

Sylvie Meis und Niclas Castello haben sich vor Kurzem in Florenz das Jawort gegeben und verbrachten im Anschluss ihre Flitterwochen auf Capri. Die 42-Jährige teilte auf Instagram Momente der gemeinsamen Zeit - und wurde vor allem für einen Schnappschuss von ihren Followern kritisiert.

Auf dem Schwarz-Weiß-Bild, das offenbar von einem Paparazzo aufgenommen wurde, sieht man die Moderatorin im Bikini auf einem Handtuch liegend. Dabei trägt sie eine Sonnenbrille und räkelt sie sich. Daneben liegt Ehemann Niclas Castello, der auf sein Smartphone schaut und etwas gelangweilt wirkt - zumindest nach Meinung mancher Fans. Unter dem Posting sind zahlreiche negative Kommentare zu finden.

Sylvie Meis kann über die Kritik nur lachen

Einige Instagram-Nutzer können nicht verstehen, wie Castello in den Flitterwochen neben Sylvie Meis liegend seine Augen auf sein Smartphone richtet: "Wie kann der nur auf sein Handy schauen, wenn neben ihm die schönste Frau der Welt liegt", fragt sich ein User. Andere dagegen kritisieren die Moderatorin und finden das Bild "inszeniert". Ein Kommentar lautet beispielsweise: "Alles Show ... Und er ist jetzt schon gelangweilt." Man solle zudem seine Flitterwochen voll und ganz genießen anstatt solche Bilder im Netz zu teilen, so die weitere Meinung mancher Nutzer.

Im Gespräch mit RTL nimmt Sylvie Meis nun Stellung zu der Kritik am Schnappschuss - und sieht das Ganze gelassen: "Da muss ich nur lachen, das war ein tolles Foto –  wir wussten nicht mal was davon. Ich habe hart gelacht!", erklärt die Moderatorin. Doch ihr Ehemann Niclas Castello muss noch lernen, mit der öffentlichen Kritik umzugehen, sagt die 42-Jährige weiter: "Er findet das alles ein bisschen doof. Ich sage, das gehört dazu."

Verwendete Quellen:Sylvie Meis Instagram / rtl.de

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker