HOME

Take That: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Nach 15 Jahren Pause geht die britische Boygroup Take That zum ersten Mal wieder in voller Besetzung auf Tournee. Fünf Wochen lang tingeln die Fünf durch Großbritannien, in der sechsten folgen Auftritte in Mailland, Kopenhagen und Amsterdam. Und danach geht's gemeinsam in den Urlaub.

Im vergangenen Jahr kam Robbie Williams zurück zu seinen ehemaligen Bandkollegen von Take That ("Back for Good") Mark Owen, Gary Barlow, Howard Donald und Jason Orange. Der Brite hatte 1995 die Gruppe im Streit verlassen und sich aber nun wieder mit ihnen versöhnt. Sie haben alle zusammen ein Album aufgenommen und gehen nun auf Tour. Die Tournee wird sechs Wochen dauern. Obwohl die Herren dann jede Minute miteinander verbringen werden, planen sie danach noch einen Urlaub, um sich gemeinsam von dem Stress zu erholen. "Es ist das erste Mal nach 15 Jahren, dass die Jungs zusammen wegfahren", wollte ein Insider gegenüber der britischen Zeitung "The Daily Mirror" wissen. "Sie sind wirklich aufgeregt. Sie möchten die Chance nutzen, Orte zu sehen, die sie früher nie richtig besuchen konnten. Als sie Anfang der 90er Jahre unterwegs waren, waren es immer nur kurze Gastspiele in den Ländern. Aber dieses Mal haben sie Zeit eingeplant, dass sie sich erholen, die Kultur des Landes erkunden und unbekannte Orte besuchen können."

Die Fans sind schon sehr aufgeregt über die anstehenden Konzerte. Die Tour beginnt morgen Abend in Sunderland, in Nordengland. Es sind schon Leute da, die vor der Halle zelten, damit sie den besten Platz ergattern. "Es ist wie die Beatles-Mania", lachte ein Beobachter. "Die Monster Shows werden etwas Besonderes sein - 22 Tonnen von Kabeln werden für jedes Konzert benutzt und man braucht zwei Tage, um die Bühne aufzubauen." Ab morgen dürfen sich dann die Fans an der Originalbesetzung von Take That erfreuen.

bal/Cover Media / Cover Media