Talent Prinz Harry überrascht als Künstler


Im britischen Prinz Harry verbirgt sich ein großer Künstler. Kurz vor seinem Schulabschlusses im August 2003 veröffentlichte das Königshaus Fotos der Kunstwerke.

Der britische Prinz Harry hat möglicherweise eine große Künstlerkarriere vor sich. Kurz vor dem Schulabschluss des 18-Jährigen im August 2003 veröffentlichte das Königshaus Fotos zweier Kunstwerke von Harry, die Kenner und Familie als herausragend beurteilten. Eine Serie von privaten Fotos stellt den Prinzen außerdem als begeisterten Sportler dar.

Besser als die Versuche des Vaters

Auf Harry abstrakten Gemälden sind eidechsenartige Wesen zu sehen, der Malstil erinnert an den der australischen Aborigines. Der Kunstkritiker der 'Sunday Times', Waldemar Januszczak, sagte, die Bilder seien "wesentlich progressiver, individueller und interessanter als die Aquarelle seines Vaters. Sie sind gute Beispiele für die Fantasie eines Heranwachsenden, der nach einem Sinn sucht." Harrys Vater, Kronprinz Charles, hat bereits mehrere Aquarelle veröffentlicht.

Auch Harrys älterer Bruder Prinz William lobte dessen künstlerische Begabung. "Harry kann malen, aber ich kann es nicht", sagte William kürzlich in einem Interview zu seinem 21. Geburtstags. "Er hat das Talent unseres Vaters, während ich mich vor einem Stück Leinwand wie der größte Idiot anstelle."

Der Prinz beim Schuheputzen

Auf den anderen Fotos ist Harry unter anderem beim Rugby-Spielen, beim Schuheputzen und bei einem Umzug mit Mitschülern der Eliteschule Eton zu sehen. Eine Aufnahme seines Schreibtisches zeigt ein gerahmtes Schwarz-Weiß-Bild seiner verstorbenen Mutter Diana neben Postern von Musikstars und Bikini-Schönheiten. Auf den Fotos mit seinen Kunstwerken trägt Harry eine mit Farbe bekleckste Malerschürze über seiner Schuluniform.

Ein Jahr Ferien

Harry will sich wie sein Bruder William nach dem Schulabschluss zunächst ein Jahr frei nehmen und anschließend vermutlich die renommierte Militärakademie Sandhurst besuchen. Sein älterer Bruder studiert inzwischen Architektur an der schottischen St. Andrew’s University. Seit dem tödlichen Autounfall von Prinzessin Diana 1997 in Paris führen die beiden Prinzen ein weitgehend von den Medien unbehelligtes Leben.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker