HOME

Tina Turner: Nach der Hochzeit mit Ike ins Bordell

Tina Turner hat nun verraten, wie schrecklich ihre Hochzeitsnacht mit Ike Turner war. Sie musste zusammen mit ihm ein Bordell besuchen.

Tina Turner bei einem Auftritt in London

Tina Turner bei einem Auftritt in London

Tina Turner (78, "Simply The Best") wurde von ihrem Ex-Mann Ike Turner (1931-2007) gezwungen, in ihrer Hochzeitsnacht ein Bordell zu besuchen. Das Paar hatte 1962 in Tijuana, Mexiko, geheiratet, als die Sängerin 22 Jahre alt war. "Rate mal, wo wir hingegangen sind?", sagte sie nun in einem Interview mit dem "You Magazine" der "Mail on Sunday": "In ein Bordell! In meiner Hochzeitsnacht!"

Dort angekommen, war Tina Turner demnach gezwungen, eine Live-Sex-Show zu verfolgen. Die Erinnerung daran war offenbar so beunruhigend, dass sie sie ausblendete: "Die Erfahrung war so verstörend, dass ich sie unterdrückt, ausradiert und ein anderes Szenario kreiert habe, eine Fantasie von einer romantischen Entführung." Tina Turner erklärte zudem, dass sie nie jemandem erzählt habe, was in ihrer Hochzeitsnacht passiert war, weil sie "zu peinlich berührt" gewesen sei.

"Das kann sich niemand vorstellen"

Über ihren Ex-Mann erklärte die Sängerin auch: "Die Leute können sich nicht vorstellen, was für ein Mann er war - ein Mann, der seine frischangetraute Frau direkt nach der Hochzeitsfeier zu einer pornografischen Live-Sex-Show mitnimmt." Sie sei dort gesessen, "an diesem schmutzigen Ort und beobachtete Ike aus dem Augenwinkel und fragte mich: 'Mag er das wirklich? Wie kann er nur?'" Nach jahrelangen Misshandlungen floh die Sängerin 1976 vor Ike Turner.

Tina Turner lebt seit den 1990er Jahren in der Schweiz, seit 2013 ist sie mit dem Kölner Musikproduzenten Erwin Bach (62) verheiratet. Am 15. Oktober erscheint ihre Autobiografie "My Love Story", in der sie laut "People" unter anderem verrät, dass Bach ihr eine Niere gespendet habe. Die Operation fand demnach im April 2017 in Basel statt.

SpotOnNews