HOME

Tipps an eine zukünftige Braut: Katy Perry rät vom Heiraten ab

Guter Rat für eine Braut: Als Katy Perry in einem Londoner Club auf einen Junggesellinnenabschied stieß, riet sie der zukünftigen Ehefrau kurzerhand von der Hochzeit ab. Die Trennung von Russell Brand scheint die Sängerin alles andere als überwunden zu haben.

Katy Perry gab einer zukünftigen Braut den Rat, nicht zu heiraten. Die Sängerin, die sich im Dezember nach 14 Monaten Ehe von ihrem Mann Russell Brand trennte, tauchte am Samstag, 17. März, beim Junggesellinnenabschied von Laura Cooney im Londoner Mahiki-Club auf und soll ihr geraten haben: "Tu es nicht."

Die Braut erinnert sich in der britischen Zeitung "Daily Mirror": "Wir waren im Mahiki und Katy tanzte nebenan. Sie kam auf mich zu und sagte: 'Tu es nicht! Heirate nicht!' Ich antwortete: 'Ich dachte mir, dass du das sagen würdest!' Dann hat sie sich plötzlich gefangen und gesagt: 'Nein, ernsthaft... Glückwunsch.' Sie hat dann ungefähr zehn Minuten mit mir geplaudert. Katy war wirklich, wirklich süß - Sie hat mir Glück gewünscht."

Keine Freundschaft mit dem Ex

Nach ihrer Trennung von Brand soll die 27-Jährige wütend und verletzt sein und Freunde berichten, dass sie nicht daran glaubt, jemals mit dem Komiker befreundet sein zu können. "Die Dinge zwischen Russell und Katy stehen nicht gut und die Wahrscheinlichkeit, dass sie Freunde bleiben, wird jeden Tag geringer", berichtet ein Nahestehender des Popstars.

Perrys Nacht im Mahiki endete abrupt, als sie erfuhr, dass auch ihr Ex in den Club kommen würde. Einem Beobachter zufolge soll die Musikerin daraufhin sofort geflohen sein. "Katy hatte einen tollen Abend, aber stürmte aus der Tür, als einer ihrer Kumpanen sie darauf hinwies, dass Russ gleich auftauchen würde. Um keinen unangenehmen Zusammenstoß zu riskieren, ging Katy kein Risiko ein und forderte alle auf, stattdessen in einen Club in Chelsea zu gehen."

roh/Bang
Themen in diesem Artikel