VG-Wort Pixel

Tochter des "King of Pop" Mitschüler mobben Paris Jackson


Wie reagieren die Mitschüler, wenn die Tochter des berühmtesten Musikers der Welt in der Klasse sitzt? Einige kämen damit nicht klar, sagte Paris Jackson in einem Interview und gab auch Privates über ihren Vater Michael preis.

Als ihr Vater, Michael Jackson, noch lebte wurde sie mit ihren Brüdern zu Hause unterrichtet. Seit einiger Zeit besucht die 14-jährige Paris Jackson jedoch eine Privatschule. In einem Interview mit Oprah Winfrey sagte sie, dass ihr der Schulstart nicht leicht gefallen sei, da sie von ihren Mitschülern immer wieder gehänselt worden war. "Die Leute versuchen es, aber es gelingt nicht immer", so Paris. Es soll auch Bestrebungen gegeben haben, sie online zu mobben. "Sie versuchen, mich mit Worten zu kriegen, aber das funktioniert nicht wirklich."

Paris verriet auch, dass sie neuen Freunden gegenüber misstrauisch ist, weil sie befürchte, dass andere nur an ihr interessiert sind, weil sie berühmt ist. "Wenn ich merke, dass jemand falsch zu mir ist, halte ich mich einfach fern von ihm", erklärt sie.

Dies sei auch der Grund gewesen, warum der King of Pop seine Kinder nur mit Masken oder verdeckten Gesichtern aus dem Haus ließ, was Paris zunächst nicht verstand. Heute sei ihr jedoch klar, warum ihr Vater nicht wollte, dass die Öffentlichkeit die Gesichter seiner Kinder kennt: Er habe ihnen ein ungestörtes Aufwachsen garantieren wollen. "Wir hatten eine normale Kindheit mit Ausflügen zu Kinderspielplätzen und Restaurants wie Chuck E. Cheese", sagte sie in dem Interview. Ihr Vater habe ihr und ihren beiden Brüdern immer erzählt, dass er selbst nie eine richtige Kindheit gehabt habe, weil er so früh Karriere gemacht habe.

Das Sorgerecht für die Kinder von Michael Jackson liegt jetzt bei dessen Mutter, Katherine Jackson.

ono/Bang/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker