VG-Wort Pixel

Polizeifahndung Sohn von Tom Hanks verwüstet Hotelzimmer und flüchtet


Chester Hanks alias Chet Haze hat mal wieder für negative Schlagzeilen gesorgt: Der Rapper verwüstete in London ein Hotelzimmer und machte sich dann aus dem Staub - die Polizei sucht nach ihm.

Chester Hanks, der Sohn von Hollywood-Star Tom Hanks, ist mal wieder unangenehm aufgefallen: Der 24-Jährige hat laut einem Bericht der britischen Zeitung "Mirror" ein Hotelzimmer in London demoliert. Nun suche die Polizei nach dem Prominentensohn, um ihn zu dem Vorfall zu befragen.

Hanks, der sich unter dem Namen "Chet Hanx" als Rapper versucht, sei Stargast in einem Club in der Nähe des Airport-Hotels bei Gatwick gewesen. Dort habe er sich betrunken und andere Gäste genervt, wie ein Zeuge dem "Mirror" berichtet: "Er hat dauernd 'Wisst ihr, wer ich bin?' gefragt. Das hat niemanden beeindruckt und das hat ihn eindeutig geärgert. Keiner hat ihn erkannt." Danach sei Hanks mit einem befreundeten britischen Schauspieler und drei Promoterinnen zum Hotel zurückgekehrt.

Hanks wollte Gruppensex

Nachdem Hanks sich auf dem Parkplatz übergeben habe, habe er die Frauen gefragt, ob sie mit ihm ins Bett wollten, berichtet die Zeitung weiter. Die hätten aber abgelehnt. Danach habe er Make-up-Puder, das im Zimmer lag, für Kokain gehalten und angefangen zu schreien und zu schimpfen.

Nachdem sich einige Gäste im Hotel beschwerten, habe ein Hotelangestellter versucht, Hanks zu beruhigen. Das habe genau den gegenteiligen Effekt gehabt: "Danach hat man es nur noch Krachen und Scheppern gehört. Am Morgen war er weg, aber das Zimmer war verwüstet. Alles war zerschlagen und überall lagen Glasscherben." Nach Angaben der Polizei belaufe sich der Schaden auf ungefähr 1.200 Britische Pfund (etwa 1.650 Euro). Die Polizei sucht jetzt nach Hanks, um ihn zu dem Vorfall zu befragen.

Drogenabhängig seit seinem 16. Lebensjahr

Hanks hatte erst im November 2014 erklärt, er habe einen Entzug hinter sich, nachdem er seit seinem 16. Lebensjahr mit Drogen zu kämpfen hatte, und sei nun clean. Zuletzt hatte er für Aufsehen gesorgt, weil er in einigen Posting auf Instagram die Bentzung des Wortes "Nigger" unter Freunden verteidigt hatte. Dafür war er scharf kritisiert worden. Der Instagram-Account wurde gelöscht.

tis

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker