HOME

Privatjet mit Triebwerkausfall: Jennifer Lawrence muss notlanden

Eigentlich wollte Jennifer Lawrence mit einem Privatjet von Louisville nach Buffallo fliegen. Dann erlebte die Schauspielerin in einer Höhe von 9500 Metern den vielleicht größten Schrecken ihres Lebens.

Schauspielerin Jennifer Lawrence bei einer Gala Veranstaltung in Los Angeles

Jennifer Lawrence hat sich zu der Notladung noch nicht persönlich geäußert

Seit einigen Jahren ist Jennifer Lawrence der Liebling Hollywoods. Die Schauspielerin hat sich nicht nur mit entwaffnender Natürlichkeit, sondern auch mit großem Talent in die Herzen der Zuschauer gespielt. Umso erschrockener reagierten Medien und Fans nun auf die Nachricht einer Notlandung ihres Privatjets.

Bei dem Flug von Louisville im US-Bundesstaat Kentucky nach Buffalo kam es laut US-Medienberichten in einer Höhe von 31.000 Fuß (9500 Meter) zu einem Triebwerksausfall. Als die Piloten zur Landung ansetzten, sei auch das zweite Triebwerk ausgefallen, wie die Medien am Sonntag übereinstimmend berichteten. Das Flugzeug habe dennoch sicher landen können. An Bord seien zwei Besatzungsmitglieder und zwei Passagiere gewesen.

Der Privatjet von Jennifer Lawrence wird untersucht

Ein Sprecher der Oscarpreisträgerin bestätigte mehreren US-Medien, Lawrence sei an Bord der Maschine gewesen und es gehe ihr gut. Die Luftaufsichtsbehörde FAA veröffentliche ein Statement, in dem sie einen Zwischenfall mit einer Hawker Beechcraft B40 bestätigte. Sie kündigte eine Untersuchung an.

sve / DPA