TV-Interview O.J. Simpson plaudert über Mord


Der frühere Football-Star O.J. Simpson erregt die Gemüter in den USA. In einem Interview spricht er über den Mord an seiner Ex-Frau. Sein Buch "If I Did It" wird bereits als "das Geständnis" bezeichnet.

Elf Jahre nach seinem Freispruch in einem spektakulären Doppelmordprozess sorgen ein Interview und ein geplantes Buch des früheren Football-Stars O.J. Simpson in den USA für Aufregung. Der Fernsehsender Fox teilte vorab mit, in dem am 27. November und 29. November auf seinem Programm stehenden Interview werde Simpson sagen, wie er 1994 seine Ex-Frau Nicole Brown Simpson und deren Geliebten Ronald Goldman umgebracht hätte, "wenn ich der Täter gewesen wäre".

Simpson wurde 1995 in einem Prozess freigesprochen, der zum Brennpunkt rassistischer Spannungen geworden war. In einem anderen, von der Goldman-Familie angestrengten Prozess wurde er für widerrechtliche Tötung verantwortlich gemacht.

"Wenn ich es getan hätte"

Nach dem Interview erscheint ein Buch Simpson mit dem Titel "If I Did It" ("Wenn ich es getan hätte"), das seine Verlegerin Judith Regan als "sein Geständnis" bezeichnet. Die Schwester der Ermordeten, Denise Brown, warf Regan vor, die Untaten eines Kriminellen zu fördern und kommerziell auszuschlachten. Regan verweigerte die Auskunft über Simpsons Honorar, sagte aber, er sei mit der Idee auf sie zugekommen. "Das ist ein historischer Fall, und ich betrachte das als sein Geständnis", sagte sie. Goldmans Vater Fred Goldman sagte dazu in der "Larry King Show" des Fernsehsender CNN: "Er ist bereit der Welt zu erzählen, wie er die Mutter seiner Kinder und Ron getötet hätte. Krank."

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker