HOME

TV-Sketch: Justin Timberlake zieht für Beyoncé die Pumps an

Dass Justin Timberlake Sinn für schrägen Humor besitzt, hat er nicht zuletzt mit seiner Rolle in der Komödie "Love Guru" bewiesen. Sein jüngster Streich traf nun Sängerin Beyoncé Knowles, die er im hautengen Body und Frauen-Pumps überraschte.

Für Nelly Furtado gab er in "Promiscuous" den Einheizer, mit Madonna schwitze er für"4 Minutes" und Rihanna kuntschte er für "Rehab" auf der Motorhaube. Justin Timberlake ist quasi das i-Tüpfelchen jedes Musikvideos. Immer wieder lässt sich der selbst so erfolgreiche Musiker vor den Karren spannen und spielt in Videoclips berühmter Kollegen mit. Dass er damit das Image eines Edel-Statisten bekommt, der die Karrieren der Kollegen aufpeppt, weiß Timberlake - und nahm seine Rolle als Aushilfstänzer jetzt selbst auf die Schippe.

In der amerikanischen Fernseh-Show "Saturday Night Live" gab Timberlake einen von drei Background-Tänzern, die das Musikvideo zu Beyoncé Knowles neuem Song "Single Ladies" nachstellten. Doch statt zweier knackiger junger Frauen, wie im richtigen Videoclip, hampeln hier im Hintergrund drei schlaksige Typen in hautengen Bodys und Pumps herum. Einer davon ist Justin Timberlake.

Dass der 27-Jährige Humor besitzt und eine Vorliebe für schräge Rolle pflegt, bewies er jüngst mit seinem Auftritt in der Kino-Komödie "Love Guru". Darin trägt Timberlake, der sonst als einer der attraktivsten Männer im Musikgeschäft gilt, Schnauzbart, hautenge Badehosen und Minipli-Frisur. Die Figur des prolligen Hockey-Spielers Jacques Grande verlangte es so.

Für das tuntige Tanztrio hat Knowles zunächst wenig Verständnis. Sie wirkt gereizt, entnervt und unterbricht den Dreh immer wieder, weil ihr die Möchtegern-Ballerinas zu nahe kommen, Timberlake ihr auf den Hintern haut und alle drei unkontrollierte Bewegungen vollführen.

"Was habt ihr Clowns da eigentlich gemacht?", fragt Beyoncé schließlich erbost, und für einen kurzen Moment ensteht der Eindruck, dass es sich hier nicht nur um einen harmlosen Sketch handelt, sondern die Popdiva wirklich beleidigt ist. Drei Anläufe braucht es, bis Beyoncé den Spaß versteht und - natürlich von Anfang an so geplant - in das hektische Gehampel der Tanztruppe einsteigt.

jum