HOME

Unglückssturz bei "Wetten, dass ..?": Mutter Koch nimmt Thomas Gottschalk in Schutz

Der Moderator stand nach dem schweren Unfall bei "Wetten, dass ..?" im Kreuzfeuer der Kritik: Marion Koch, Mutter des verunglückten Samuel, hat Thomas Gottschalk jetzt verteidigt. Ihn treffe "keinerlei Schuld".

Hätte man als Moderator dem Samuel abraten sollen?", fragte sich Thomas Gottschalk kurz nach dem dramatischen Unfall selbst. Vor mehr als vier Wochen stürzte der Wettkandidat Samuel Koch in der ZDF-Show "Wetten, dass ..?" so schwer, dass er vermutlich für immer gelähmt bleiben wird. Anschließend wurden Vorwürfe laut, Gottschalk und das ZDF trügen eine Mitschuld an dem schweren Unfall. Der Moderator wurde jetzt von Samuel Kochs Mutter in Schutz genommen.

Einen Monat nach dem Unfall ihres Sohnes hat sich Marion Koch zu Wort gemeldet. Die Mutter saß während der Live-Sendung im Publikum, musste mitansehen, wie ihr Sohn bewusstlos am Boden liegen blieb. "Gottschalk trifft keinerlei Schuld an dem Unfall", sagte sie der Zeitschrift "Bunte" und widerspricht damit Darstellungen, der Moderator habe Druck auf ihren Sohn ausgeübt.

Kurz nach der Sendung mussten sich das ZDF und sein Moderator gegen Kritik verteidigen, man habe aufgrund des erhöhten Quotendrucks mit dem Konkurrenzsender RTL auf riskantere Wetten gesetzt. Dem widersprachen sowohl der Sender als auch Thomas Gottschalk vehement. "Wir hatten immer schon riskante Wetten, ob mit Motorrädern oder auf Skisprungschanzen. Das ist ein Teil des Programms", sagte Gottschalk der "Süddeutschen Zeitung".

Gottschalk wird "Wetten, dass ..?" am 12. Februar moderieren

Gottschalks Management bestätigte der "Bunten", dass der 60-Jährige die Show am 12. Februar wie geplant moderieren werde. ZDF-Unterhaltungschef Markus Teubner sagte der Zeitschrift: "Wir freuen uns, dass Thomas Gottschalk weitermacht." Bereits zwei Tage nach dem Unglück hatte das ZDF klargestellt, dass die Show auf jeden Fall weitergehe. Ob er weiterhin als Moderator zur Verfügung stehe, hatte Gottschalk bislang jedoch im Unklaren gelassen.

Der Unfall von Samuel Koch war der größte Albtraum in Gottschalks bisheriger Karriere. Am 4. Dezember war der 23-jährige Samuel in der Live-Show schwer gestürzt, als er versucht hatte, mit Sprungstelzen über fahrende Autos zu springen. Wegen Verletzungen an der Halswirbelsäule wurde er in der Universitätsklinik Düsseldorf zwei Mal operiert und dann in die Spezialklinik in die Schweiz verlegt. Im Paraplegiker-Zentrum in St. Gallen wird er seitdem weiterbehandelt. Zuletzt waren die Ärzte wenig optimistisch, dass Samuel wieder laufen können wird. Er wird vermutlich für immer an Armen und Beinen gelähmt bleiben.

Mai
Themen in diesem Artikel