VG-Wort Pixel

US-Show "X Factor" Britney Spears macht auf Dieter Bohlen


Für 15 Millionen Dollar Gage soll Britney Spears zusammen mit Englands TV-Guru Simon Cowell als Jurorin in der US-Talentshow "X Factor" auftreten.
Von Frank Siering, Los Angeles

Popsternchen Britney Spears hat einen neuen Job. Sie wird nach Informationen des Online-Portals "RadarOnline" demnächst im US-TV in der Talentshow "X Factor" als Jurorin mit am Tisch sitzen. Für dieses Engagement soll die 30-Jährige, so meldet "E!-News", 15 Millionen Dollar Gage erhalten. Chef der Sendung ist der britische Medienmacher Simon Cowell, der mit "American Idol" eine Welle von musikalischen Talentsendungen in aller Welt ausgelöst hatte.

Spears hat den neuen Deal angeblich schon vor zwei Wochen eingefädelt, musste allerdings zunächst noch abwarten, ob ihr vom Gericht eingesetzter finanzieller Vormund, bislang war das der Vater Jamie, die Erlaubnis dafür geben würde. Vormundschafts-Richter Reva Goetz möchte sich vor der endgültigen Unterzeichnung des Vertrags gerne noch einmal persönlich mit Spears treffen, um "ganz sicherzugehen, dass Britney diesen Schritt gehen möchte und auch emotional bereit ist für eine solche Aufgabe", wird eine Familienquelle bei "Radar" zitiert. Der Richter sei allerdings "sehr beeindruckt von dieser Entwicklung und auch Britney ist sehr aufgeregt, ein Teil der Show zu werden", so die Quelle weiter.

Interessante Randnotiz: Britney Spears selbst darf den neuen Vertrag nicht unterzeichnen, weil sie nach ihren emotionalen Ausfällen vor knapp fünf Jahren - damals rasierte sich Spears den Kopf kahl und ging mit einem Regenschirm auf diverse Fotografen los - ein "Conservatorship", also einen Vormund, erhielt. Alle Geschäfts- und Finanzentscheidungen werden seitdem vom Vater in Treuhand unterschrieben. In dieser Woche wurde bekannt, dass Jason Trawick, der Verlobte der Sängerin, einen Teil der Aufgaben des "Finanzverwalters" übernehmen soll. Spears sei mit der Entscheidung angeblich einverstanden. Die Details werden dieser Tage ausgehandelt.

Keine leichte Aufgabe

Ein Teil des neuen Jobs beinhaltet übrigens, dass Spears kreuz und quer durch die USA reisen muss, um in unterschiedlichen Städten an diversen Vorsingterminen von Bewerbern teilzunehmen. Wie Dieter Bohlen in "DSDS" muss sie dann die Qualität der Auftritte an Ort und Stelle beurteilen. Oft keine einfache Aufgabe. So scheiterten in der vergangenen Saison die "X Factor"-Juroren gleich reihenweise an dieser Herausforderung. Sowohl Pussycat Doll Nicole Scherzinger wie auch Sängerin Paula Abdul wurden nach nur einer Staffel von Cowell gefeuert, weil sie seinen Ansprüchen nicht gerecht wurden. Ein Schicksal, das auch Britney Spears treffen könnte.

Spears hat noch ein anderes Problem, das sie im Vorfeld aus dem Weg räumen muss. Als Mutter - sie hat bekanntlich zwei Kinder mit ihrem Ex-Mann Kevin Federline - möchte sie selbstredend die ihr vom Gericht zugeteilte Zeit mit den beiden Jungs verbringen. Wie das genau geht, wenn Spears wochenlang kreuz und quer durch die Gegend reist, ist noch ein Rätsel.

Dennoch, der "abgestürzte Popengel" darf sich freuen. Ihrer Rückkehr ins Rampenlicht scheint fast nichts mehr im Wege zu stehen. Auch privat läuft es wieder rund. Noch ist zwar kein offizielles Datum für eine Eheschließung mit Trawick anberaumt - es ist bereits die dritte Ehe für Spears - doch das Paar lebt seit knapp 15 Monaten zusammen. Und Spears sei "so glücklich wie schon lange nicht mehr", wie ihr Manager unlängst im amerikanischen Frühstücksfernsehen bestätigte.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker