Verschlusssache Costner droht Sex-Skandal


Masseurin verklagt ehemaligen Arbeitgeber - was langweilig klingt, könnte für US-Schauspieler Kevin Costner zum Sex-Skandal werden. Denn der Grund für ihre Entlassung ist brisant.

Hollywood-Star Kevin Costner, 51, soll in einen Sex-Skandal in Großbritannien verwickelt sein. Ihm wurde nach britischen Medienberichten vorgeworfen, in einem Luxus-Hotel in Schottland gegen den Willen einer Masseurin vor deren Augen masturbiert zu haben. Ein Sprecher Costners wies die Behauptung zurück.

Wie andere Blätter berichtete auch die seriöse Tageszeitung "The Times", eine Masseurin habe geklagt, dass sie nach einer Beschwerde über das Verhalten Costners bei der Hotel-Leitung gefeuert worden sei. Der Skandal soll sich im Jahr 2004 abgespielt haben, als Costner während eines Golfturniers zusammen mit seiner Frau im Old Course Hotel in St. Andrews abgestiegen war.

Name Costners zunächst geheim gehalten

Costner selbst ist in dem Verfahren nicht beklagt worden, mit dem die heute 34-jährige Masseurin eine Entschädigung durch ihren einstigen Arbeitgeber erreichen wollte. Der Name des Oscar- Preisträgers ("Der mit dem Wolf tanzt", 1990) wurde vom Gericht erst zur Veröffentlichung frei gegeben, nachdem die britische Zeitung "The Daily Mail" gegen die Geheimhaltung geklagt hatte.

Dadurch gelangten Aussagen der Masseuse in die Öffentlichkeit, die unter anderem erklärte: "Ich war angewidert und obwohl er ein Hollywood-Star ist, konnte ich nicht glauben, dass er mit so etwas davon kommt." Weiter gab sie zu Protokoll: "Kevin Costner hat mich missbraucht und ich betrachte das als kriminellen Akt."

Sprecher dementiert

Costners Sprecher Paul Bloch sagte der "Times": "Dies ist ein Disput zwischen einer ehemaligen Angestellten und einem Hotel, das hatte nie etwas mit Kevin Costner zu tun." Nach Angaben der Zeitung ist Costner "ein guter Freund des Hotelbesitzers".

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker