VG-Wort Pixel

Der Herzog und der (künftige) Präsident Warum Prinz Harry und Joe Biden eine enge Freundschaft verbindet

Prinz Harry und Joe Biden
Prinz Harry und Joe Biden verstehen sich sichtlich gut
© Chris Jackson / Picture Alliance
Prinz Harry und die Bidens verstehen sich gut. Wo sich der Royal und das künftige "First Couple" kennengelernt haben und welche traurige Geschichte sie verbindet. 

Während Präsident Obamas Amtszeit traf Prinz Harry bei diversen Veranstaltungen die Obamas. Besonders mit Michelle Obama verstand sich der Brite gut. Und offenbar knüpfte der Royal damals auch eine Freundschaft zum damaligen Vizepräsidenten Joe Biden und dessen Ehefrau Jill. 

Prinz Harry und die Bidens: Was sie verbindet

Sie lernten sich zum ersten Mal bei einem Empfang von Barack Obama im Weißen Haus 2013 kennen. Doch aus einer kurzen Begegnung dort wurde eine Freundschaft. Im Jahr darauf besuchte Jill Biden die Invictus Games in London. Das Sportevent, ins Leben gerufen von Prinz Harry, gibt Veteranen mit Handicap die Möglichkeit, an einer Art Olympia teilzunehmen. Die Bidens waren fortan regelmäßig zu Gast bei der Veranstaltung, die jedes Jahr in einem anderen Land stattfindet. 

Vor sechs Jahren scherzte Joe Biden, er habe einen Artikel gelesen, in dem es hieß, Prinz Harry habe bei den Spielen "eine blonde Frau im Arm" gehabt – eine Anspielung darauf, es könne sich dabei um Jill Biden handeln. "Ich bin ein bisschen besorgt", scherzte der 77-Jährige damals. "Jill verbringt zu viel verdammte Zeit mit Prinz Harry", sagte er.

Prinz Harry und Herzogin Meghan im Zoo Taronga

Das Militär verbindet sie

Dass die Invictus Games eine entscheidende Rolle spielen in der Freundschaft zwischen dem Enkel der Queen und dem zukünftigen "First Couple" hat einen traurigen Hintergrund: Joe Bidens Sohn aus erster Ehe, Beau Biden, war - genau wie Prinz Harry - als Soldat beim Militär. 2015 starb der Anwalt an einem Hirntumor, ein trauriges Schicksal, das auch die politische Karriere seines Vaters lange Zeit geprägt hat. So verkündete der heutige President Elect 2016 noch, nicht als Präsidentschaftskandidat anzutreten, weil er noch immer trauere. 

Während Harry und die Bidens sich also bestens verstehen, sieht es um die Beziehung zwischen dem Briten und dem noch amtierenden Präsidenten Donald Trump nach allem was man weiß anders aus. 

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker