HOME

Wegen Rihanna-Attacke: Chris Brown darf nicht nach Großbritannien reisen

Seine Handgreiflichkeiten gegenüber seiner Ex-Freundin Rihanna kommen den US-Rapper nun teuer zu stehen: Der Musiker darf wegen der Attacke nicht nach Großbritannien reisen, wo er mehrere Konzerte geben sollte.

US-Rapper Chris Brown darf nicht nach Großbritannien einreisen. Grund ist die Prügelattacke auf seine Ex-Freundin, die Sängerin Rihanna. Brown sollte eigentlich heute in Glasgow seine Tour durch Großbritannien starten. Er war vergangenen August wegen Körperverletzung unter anderem zu mehreren Monaten Sozialarbeit verurteilt worden.

Der Tour-Veranstalter erklärte, die Konzerte würden "verschoben". Brown sollte die kommenden Tage auch in Birmingham, Manchester und London sowie in Irland auftreten.

DPA / DPA