HOME

Wien: Sido soll Journalisten geschlagen haben

Ist das schon das Ende für Sido beim ORF? Der Rapper soll nach der Live-Show "Die große Chance", bei der er in der Jury sitzt, einen Journalisten geschlagen haben.

Der deutsche Rapper Sido hat Ärger in Österreich. Der Musiker soll einen Journalisten nach einer Casting-Show in Wien geschlagen haben, wie die Onlineportale "Heute.at" und "oe24.at" am Samstag berichteten.

Zu der Handgreiflichkeit soll es nach der Live-Show "Die große Chance" am Freitagabend gekommen sein. Sido hatte den Society-Reporter dort live verspottet. Nach Ende der Show soll der Journalist noch einmal das Gespräch mit dem 31-Jährigen gesucht haben. Da habe der Hiphop-Künstler zugeschlagen. Der Hieb habe den Reporter zu Boden gestreckt.

Sido sitzt zurzeit für den öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ORF bei der österreichischen Variante der Show "Das Supertalent" in der Jury. Offizielle Stellungnahmen gab es am Samstag zunächst nicht. Sido, der mit bürgerlichem Namen Paul Würdig heißt, stammt aus Berlin. Er trat jahrelang mit einer silbernen Totenkopfmaske auf und wurde mit seinen provokanten Texten bekannt.

vim/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel