HOME
Neon-Logo

Influencer-Ehe: Youtube-Paar trennt sich, nachdem es Millionen mit dem Hochzeitsvideo eingesackt hat

Die Youtuber Jake Paul und Tana Mongeau teilen ihr ganzes Leben auf Youtube. Auch an ihrer Hochzeit wollten sie ihre Fans teilhaben lassen. 70.000 Zuschauer zahlten 50 Dollar, um die Hochzeit live zu sehen – doch nun sind sie schon wieder getrennt. War alles nur ein Fake? 

Von Emma Flinzenberg

Bei den Youtubern Jake Paul und Tana Mongeau ging alles ganz schnell. Verliebt im April, verlobt im Juni, verheiratet im Juli. Ihre Hochzeit ließen die Youtuber live ins Internet streamen – und verlangten 50 Dollar von jedem Fan, der dabei zusehen wollte. Nun, sechs Monate später, gaben sie ihre Trennung bekannt. War etwa alles nur ein Fake, um ganz schnell an ganz viel Geld zu kommen? 

Youtuber und Pöbel-Rapper Jake machte Tana, ihres Zeichens Influencerin, Musikerin und Model, an ihrem 21. Geburtstag auf der Bühne eines Clubs vor allen Gästen und laufender Kamera einen Antrag. Etwa einen Monat später heirateten die beiden in Las Vegas – vor den Augen ihrer Fans. 70.000 Fans zahlten für das Video und brachten Jake und Tana dadurch 3,5 Millionen Dollar ein. Die Hochzeit selbst soll laut "Online Media Rockstars" eine halbe Million Dollar gekostet haben. 

Die Hochzeit verlief chaotisch, das frisch vermählte Ehepaar wurde am Altar mit einem Getränk beworfen, wie Tana auf Instagram berichtete. "Offensichtlich war das, wie alles, das auf dieser Hochzeit passiert ist, nicht mein Plan (oder irgendein Ideal für eine gewöhnliche Hochzeit.)"

Was tun gegen Hass im Netz? Darum geht es in der neuen DISKUTHEK-Folge

Die Hochzeit war offenbar von vornherein ein Fake 

In Tanas "Get ready with me on my Wedding day‘"-Youtubevideo klärt sie auf, dass die beiden nicht legal verheiratet seien. Sie sagte gar, dass sie niemals legal heiraten würde, selbst wenn sie noch drei weitere Hochzeiten plane. Ihrer Meinung nach nimmt eine Ehe der Beziehung die Liebe. Offensichtlich war die Hochzeit also von vornherein nicht ernst gemeint, denn anders als die Hochzeit selbst, liebte Tana die entstandenen Bilder offenbar und schrieb dazu auf Instagram: "Ich werde wahrscheinlich länger Hochzeitsbilder posten als wir verheiratet sind."

Trotz allem scheinen Jake Pauls 12,8 Millionen Abonnenten und die fünf Millionen Abonnenten von Tana kaum wütend zu sein. Die einen sagen, dass die Trennung vorhersehbar gewesen sei und sind deshalb nicht überrascht. Die anderen wollen ihre Idole auch weiterhin unterstützen und schrieben Kommentare wie: "Solange du auf dich selbst aufpasst, ist alles ok, Tana. Dass du glücklich bist, ist uns wichtiger als eure Beziehung." 

Quellen: Tana Mongeau/Instagram, Tana Mongeau/Youtube, Jake Paul/Youtube, "Online Media Rockstars"