HOME

Elsa Pataky: Look des Tages

Elsa Pataky zeigte in Spanien, wie ein gelungenes Sommer-Outfit 2019 aussieht. Sie trug eine dunkelblaue Kombination mit gelben Schuhen.

Elsa Pataky bei ihrem Auftritt in Madrid

Elsa Pataky bei ihrem Auftritt in Madrid

Schauspielerin Elsa Pataky (42, "Fast & Furious") hat in ihrer spanischen Heimat für Aufsehen gesorgt. Bei der Gioseppo Woman Fashion Show in Madrid erschien die Ehefrau von Chris Hemsworth (35) in einer sommerlichen Kombination in Dunkelblau, die vom französischem Label Sandro stammt. Das knappe Top mit breiten Trägern und der kurze Rock mit den großen Taschen waren mit großen Knöpfen und auffälligen gelben Nähten versehen. Die 42-Jährige zeigte in dem Outfit nicht nur viel Bein, auch ein Teil ihres Bauchs blieb unbedeckt.

Der gelbliche Ton aus den Verzierungen des Ensembles passte perfekt zu Patakys Schuhen im Retro-Design. Die Sandalen mit hohem Blockabsatz im Metallic-Stil strahlten ebenfalls in Gelb. Dazu hatte die dreifache Mutter goldenen Schmuck kombiniert, der aus langen Hängeohrringen und vielen Armbändern bestand. Zudem trug sie eine filigrane Halskette mit einem kleinen Stein. Ihre Haare hatte sie nach hinten gebunden und zu einem Zopf geflochten. Dunkle Mascara, rosafarbener Lidschatten und dezenter, pinker Lippenstift rundeten ihren Auftritt ab.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(