VG-Wort Pixel

Kleider, die Geschichte machten Miley Cyrus in einem Hauch von Nichts: Das skandalöse "Kronleuchter-Kleid"

Miley Cyrus sorgte 2015 bei den MTV Video Music Awards für einige unvergessliche Auftritte
Miley Cyrus sorgte 2015 bei den MTV Video Music Awards für einige unvergessliche Auftritte
© Frazer Harrison / Getty Images
Kann man es überhaupt als Kleid bezeichnen? Was Miley Cyrus 2015 zu den MTV Video Music Awards trug, bestand vielmehr aus einigen wenigen Stofffetzen – und sorgte für Gesprächsstoff.

Miley Cyrus wandelte sich in den vergangenen Jahren von der erfolgreichen Disney-Prinzessin zum singenden Skandal-Sternchen. Immer wider zeigte sich die Sängerin und Schauspielerin sehr freizügig, 2013 sogar splitternackt auf einer Abrissbirne in ihrem Musikvideo zur Single "Wrecking Ball". Ihren Höhepunkt hatte die heute 27-Jährige aber 2015 bei den MTV Video Music Awards, die sie damals moderierte.

In insgesamt gleich zehn verschiedenen Outfits kam Cyrus an dem Abend auf die Bühne. Und alle bestachen meist mit einer Sache: besonders wenig oder sehr ungewöhnlichem Stoff. Ob es Ballons waren, die das Nötigste verdeckten, ein hautenger Latex-Look in Pink oder eben ein "Kronleuchter" – alle Outfits sollten vor allem eins: provozieren und auffallen.

Miley Cyrus vs. Nicki Minaj bei den MTV Video Music Awards 2015

Und das tat vor allem das Kleid, das mit seinen dünnen, metallenen Trägern und den Perlen an einen Kronleuchter erinnerte. Während die Träger nur einen kleinen Teil von Miley Cyrus' Brüsten bedeckten, ließen die Perlen den Po der Sängerin fast komplett frei. Im Intimbereich wurde immerhin das Nötigste bedeckt. Zu dem Entwurf von Versace trug die US-Amerikanerin silberne Overknees, auffälligen Haarschmuck und knallroten Lippenstift.

Nach der Veranstaltung blieben aber nicht nur Miley Cyrus' Looks in Erinnerung, sondern auch ein Streit mit Rapperin Nicki Minaj. Nachdem sich Minaj enttäuscht darüber gezeigt hatte, dass sie mit ihrem Song "Anaconda" nicht für den "Video of the Year"-Award nominiert worden war, erklärte Cyrus in einem Interview, dass sie das Rumgejammer unnötig findet.

Wegen gesundheitlicher Probleme: Miley Cyrus nicht mehr vegan

Das ließ die Rapperin natürlich nicht auf sich sitzen: Als sie den Award für das beste Hip-Hop-Video entgegennahm, stänkerte sie in Richtung von Moderatorin Cyrus und bezeichnete sie als "bitch". Die Sängerin und Schauspielerin rechtfertigte sich daraufhin und erklärte, dass man doch wisse, wie die Branche läuft und Interviews manchmal falsch rüberkämen. Am Ende konnte sie sich ein "Nicki, congratufuckinglations" aber auch nicht verkneifen.

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker