HOME
Sonnenplatz

Nachts fallen die Temperaturen

Ein Hauch von Frühling: Weiterhin viel Sonne

Offenbach - Weitgehend wolkenlos, sonnig und zumindest tagsüber mild: Das Wetter zeigt sich an diesem Wochenende dank Hoch «Dorit» weiterhin von seiner angenehmen und fast schon frühlingshaften Seite.

Entwürfe der geplanten Science City

Neuer Hightech-Standort

Ein Hauch von Silicon Valley – Hamburg plant die Science City in Bahrenfeld

Von Felix Kirsch
Sate

Rezepte zum Nachkochen

Hähnchen-Saté: Ob's schmeckt oder nicht, entscheidet eine Geheimzutat

Von Bert Gamerschlag
Das 1-zu-0-Tor im letzten Hamburger Duells zwischen dem HSV und dem St. Pauli; ein Wassserwerfer der Polizei

HSV vs. FC St. Pauli

"Ein Hauch von G20" – so bereitet sich Hamburg auf das Stadtderby vor

Von Daniel Wüstenberg
Audi Q8 - das Heck ist nicht so massiv wie die Front

Audi Q8

Ein Hauch Ur-Quattro

Ein Hauch Ur-Quattro

Mercedes E 300 L Chinaversion - Sinnfreies Signet auf der C-Säule

Mercedes E 300 L

Ein Hauch Maybach

Ein Hauch Maybach

Ein Hauch von Lego

So funktioniert Nintendo Labo

"Die Lincoln Verschwörung"

"Die Lincoln Verschwörung"

Brisanter Gerichtsfilm mit einem Hauch 9/11

Skoda Euro Trek 2016 - 289 Meter Präzisionsarbeit auf der Hängebrücke

Škoda Euro Trek 2016

Ein Hauch von Abenteuer

Ein Hauch von Abenteuer

Imposante Drohnenrennen

Ein Hauch von "Star Wars" in Brandenburg

Ein Hauch Premium

Ford Edge 2.0 TDCi

Mitfahrt im Ford Edge

Ein Hauch Premium

BMW 3er Plug-in-Hybrid

Einen Hauch 911

Noch ist der BMW 3er Plug in Hybrid getarnt

BMW 3er Plug-in-Hybrid

Einen Hauch 911

Gemeinsam mit der Queen, Prinz Philip und ihrem Mann Prinz William empfing herzogin kate am Dienstag den Staatspräsidenten von Singapur in London

Zweites "Royal Baby" unterwegs

Kate präsentiert einen Hauch von Babybauch

"60 Sekunden Wein"

Der Silvaner mit dem Hauch von Salz

Marthaler (Matthias Koeberlin, l.) durchsucht mit seinen Kollegen Döring (Jürgen Tonkel, r) und Frantisek (Roman Knizka) eine Wohnung

Das Fernsehgericht tagt: "Kommissar Marthaler"

Ein Hauch von Wallander

Von Kester Schlenz

ZDF-Krimi "Helen Dorn"

Ein Hauch von Schweden

Statistisches Bundesamt

Ein Hauch von Baby-Boom

Der neue stern

Ein Hauch von Nichts

G8-Gipfel

Syrien-Konflikt entzweit Putin und Obama

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.