VG-Wort Pixel

Imposante Drohnenrennen Ein Hauch von "Star Wars" in Brandenburg

Nein, wir sind hier nicht bei den Dreharbeiten der neuesten  Episode von "Star Wars" gelandet. Auf dieser Wiese in Brandenburg trainieren die Dronemasters. Wer sich hier trifft, muss flinke Finger haben. Dronemasters, das ist ein Zusammenschluss von 15 Drohnenpiloten aus Berlin. Keine Sorge: Auch wenn die Brillen der Piloten futuristisch aussehen, hier schwirren keine Kampfdrohnen durch die Luft, sondern ultraleichte Renndrohnen. Die können bis zu 150 Kilometer schnell werden. Die Videobrillen mit Funkverbindung für die Steuerung haben eine Reichweite von bis zu 600 Metern.

 
Zum Flugtraining in Brandenburg haben sich die Dronemasters mit Studenten der Technischen Hochschule Wildau verabredet. In den Räumen des Lehrstuhls für Luftfahrttechnik tüfteln sie so lange an ihren Drohnen, bis die auf Hochleistung getrimmt sind. Und hier, auf einer Wiese südlich von Berlin, trainieren sie für das nächste große Rennen: Ein Indoor-Rennturnier auf der Cebit in Hannover.

Die Drohnen sind in erster Linie ein Hobby. Die Dronemasters selbst verstehen sich nicht als Liga oder Rennserie. Sie wollen Drohnen in der Gesellschaft populärer machen. Der Erfinder der Dronemasters ist ein Berliner Internet-Unternehmer, Frank Wernecke. Er sieht viele mögliche Anwendungen für die Drohnen – beispielsweise zum Liefern von Paketen, doch es gibt noch Hindernisse:



"Das hängt mehr an der Politik als an der Technik. Also wenn es nach der Technik geht, würden sie wahrscheinlich in zwei Jahren kommen. Und das hängt jetzt davon ab, wie schnell und wo auf der Welt es möglich sein wird, diese Auslieferung wirklich zu praktizieren.



Noch gehören Drohnen nicht zum Alltagsbild. Schon bald aber könnten sie in Fabriken und im Handel zum Standard werden. Beispielsweise zum Überwachen von Industrieanlagen. Lieferdienste könnten sie bis vor unsere Haustür bringen.



"Das spannende ist, dass überall auf der Welt damit verschiedene große Logistiker, nicht nur die vielgenannten in der USA, sondern quer über den Erdball Postorganisationen damit experimentieren und probieren, Wege zu finden, um diese letzte Meile schneller und besser und günstiger beliefern zu können." 



Mögliche Geschäfte mit Drohnen will Frank Wernecke während der Cebit auf einer Konferenz mit Experten diskutieren. Und nebenan finden in Halle 16 während der Cebit täglich Drohnenrennen statt.
Mehr
Es mutet an wie Dreharbeiten zur neusten "Star Wars"-Episode. Auf dieser Wiese in Brandenburg trainieren die Dronemasters. Sie treten mit ultraleichten Renndrohnen gegeneinander an - die bis zu 150 km/h schnell fliegen.
Von Dirk Liedtke

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker