HOME

Grafik der Skepsis: Die German Angst vor Big Data

Ein großes Thema auf der gerade zu Ende gegangenen Cebit in Hannover war Big Data. Eine Umfrage zeigt, dass die Deutschen dieser Sammlung und Aufbereitung großer Datenmengen eher skeptisch gegenüberstehen. 

Die 21. CeBIT in Hannover ist vorbei. Thema der IT-Messe war in diesem Jahr unter anderem Big Data, also die Sammlung, Aufbereitung und Nutzung großer Datenmengen. Das Vodafone Institute for Society and Communications hat die Einstellung von über 8000 Menschen aus verschiedenen Ländern zu der Massensammlung von Daten untersucht – die Deutschen sind sehr viel skeptischer als der Durchschnitt, wie die Grafik von Statista zeigt.

Nur 17 Prozent haben das Gefühl, die Kontrolle über ihre eigenen Daten zu haben, der Durchschnittswert aller untersuchten Länder liegt bei 29 Prozent. Wenig begeistert sind die Deutschen auch von personalisierter Werbung. Nur 11 Prozent finden es in Ordnung, dass ihre Daten von Unternehmen zu diesem Zweck genutzt werden – 33 Prozentpunkte weniger als der Durchschnitt. Auch die Datensammlung zum Zweck von Sicherheit oder Gesundheit findet hierzulande wenig Freunde: Nur 13 Prozent wollen, dass die Polizei Daten im Straßenverkehr sammelt.

stern / Statista
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.