HOME

George Clooney dreht in Halberstadt: Ein Hauch Hollywood im Harz

Eine beschauliche Wanderung durch den Harz wird derzeit zur Herkulesaufgabe: Hollywood-Star George Clooney dreht in Halberstadt - und seine Fans folgen auf dem Fuße.

Für Fans von Hollywood-Star George Clooney hat sich ein Pfingstausflug in den sonst eher beschaulichen Harz gelohnt. Im Halberstadt verfolgten am späten Freitagabend viele Schaulustige die Dreharbeiten für den neuen Film "The Monuments Men". Clooney ist dabei Regisseur und Hauptdarsteller zugleich. Einige Fans hatten Glück: Der 52-jährige Frauenschwarm saß auf dem Beifahrersitz eines Autos und war bei heruntergelassener Scheibe gut zu sehen. Als er am Samstag in einem asiatischen Restaurant in Wernigerode essen ging, war auch dort die Aufregung unter Autogrammjägern groß.

Offiziell bekanntgegeben wurde nicht, wann und wo in Halberstadt gedreht wird. Weite Bereiche waren mit einem blickdichten hohen Zaun abgesperrt. Außerhalb standen historische Militärfahrzeuge und Limousinen aus den 40er Jahren. Die Straßenlaternen im Bereich des Domplatzes wurden ausgewechselt, Straßenschilder abgebaut. Komparsen in Wehrmachtsuniformen wurden mit Bussen in die Stadt gebracht.

"Die Dreharbeiten haben zum Teil Einschränkungen für die Bevölkerung gebracht, vor allem wenn Straßen gesperrt waren", sagte Eva Ronkainen vom Harzer Tourismusverband. "Es ist aber trotzdem schön für den Harz, dass Hollywood hierhergekommen ist." Langfristig erwartet sie keine nennenswerten Auswirkungen für den Tourismus in der Region. Das sieht auch René Kauschus, Chef des Dehoga-Landesverbandes Sachsen-Anhalt, so. "Natürlich ist das eine gute Werbung für die Region." Der Effekt werde aber nicht lang andauern.

Es gab Reisnudelsuppe, Baby!

Die Fans störte es nicht: Zahlreiche Menschen warteten am Samstagabend geduldig vor einem asiatischen Restaurant in Wernigerode, um ein Autogramm von Clooney zu ergattern. Er war in Begleitung dreier Mitarbeiter Gast in dem Lokal. Es gab unter anderem Reisnudelsuppe, Hühnchen am Spieß und Frühlingsrolle, wie ein Angestellter verriet. Clooney habe gesagt, dass er die asiatische Küche liebe - und einen weiteren Besuch in dem Restaurant angekündigt.

In der niedersächsischen Stadt Goslar hoffen die Menschen dagegen auf einen längeren Clooney-Effekt. Stadtsprecher Christian Burgart berichtet von Geschäften, denen es nach den Dreharbeiten gelungen sei, die Filmdekoration zu behalten. Es müsse aber noch geprüft werden, ob sie trotz Denkmalschutzes hängen bleiben dürfe. Die Stadt habe aber erst einmal eine Duldung ausgesprochen.

Die Dreharbeiten zu dem Film "The Monuments Men" hatten Anfang März im Studio Babelsberg begonnen, im Juni sollen sie abgeschlossen sein. In dem Streifen geht es um eine Gruppe von Kunstexperten, die von den Nazis geraubte Kunstschätze sicherstellen und vor der Zerstörung bewahren wollen. Dreharbeiten gab es auch auf der Westseite des Harzes in Goslar und in Merseburg (Saalekreis). Zu den Schauspielern gehören Stars wie Matt Damon, Bill Murray und Cate Blanchett.

jwi/DPA / DPA