HOME

Micaela Schäfer goes Oscar-Party: Ein Hauch von Nichts für Elton John

Mit ihren stoffarmen Outfits hat sie die Aufmerksamkeit der amerikanischen Presse bereits auf sich gezogen. Nun ist Micaela Schäfer bei Elton John zu Gast - und will nur eins: auffallen.

Micaela Schäfer ist nicht gerade für ihr seriöses Auftreten bekannt. Die selbsternannte Nacktkonzeptkünsterlin provoziert mit nackter Haut und zeigt gern, was sie hat. Böse Zungen behaupten, die 29-Jährige leide gar unter einer Kleidungs-Unverträglichkeit. Jetzt muss Micaela Schäfer zeigen, dass sie auch in Klamotten eine gute Figur macht: Als Begleitung von Marcus Prinz von Anhalt darf das It-Girl auf der Oscar-Party von Sir Elton John auflaufen. "So eine Einladung schlägt man doch nicht aus. Ich war noch nie in Hollywood!", sagte Schäfer gegenüber der "Bild"-Zeitung.

Schon seit Jahren feiert der britische Musiker Elton John nach der Verleihung des Filmpreises eine große Party, zu der er immer wieder die größten Stars Hollywoods einlädt. Schäfer hat sich dabei fest vorgenommen, am 24. Februar "extrem" aufzufallen, allerdings ohne peinlich zu wirken. "Mich kennt dort ja keiner. Aber ich möchte, dass man über mich schreibt, deswegen zeige ich Haut, allerdings nicht zu viel", kündigt sie an. Tragen wird sie ein "extravagantes Outfit" des Berliner Designers Daniel Rodan.

Um Kritik aus den USA macht sich Schäfer derweil keine Sorgen. "Die Kritik ist mir egal. Sollen sie doch meckern", sagt sie selbstbewusst. Immerhin habe sie es mit ihrem gewagten Outfit bei der Berlin-Premiere von "Men in Black 3" bis in die amerikanischen Medien geschafft. "Mal schauen, ob mir das wieder gelingt."

fle/Bang
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(