"Der Herr der Ringe: Taktiken" Ein Hauch von Schach


Auf Seiten der Gefährten oder im Dienste Mordors stürzen sich PSP-Besitzer in die rundenbasierte Schlacht um Mittelerde. Kleinere Patzer trüben den mobilen Spaß nicht allzu sehr.

Gleich, ob auf der Wetterspitze, in Helms Klamm oder in den Minen Morias - der Spielverlauf von "Taktiken" ist stets in zwei Phasen unterteilt: Zunächst wollen Aragorn, Gandalf, Gimli, Legolas und Co. über die 3-D-Schlachtfelder gelotst werden, ehe sie zu Schwert, Bogen und Magie greifen. Hört sich simpel an, besitzt dank Rüstungsboni, Höhenvorteilen und Einsatz von Gimmicks aber jede Menge Tiefgang.

Blindes Drauflosstürmen wird jedenfalls gnadenlos abgestraft. Nur wer bedacht gegen den Hexenkönig, den Balrog oder Uruk-Hai-Führer Lurtz zu Felde zieht, siegt am Ende - und erhält wertvolle Erfahrungspunkte und jede Menge Gold.

Damit lassen sich die eigenen Figuren mit allerlei magischem Schnickschnack eindecken, der ihre Attribute steigert, im Notfall sämtliche Lebenskräfte erneuert oder Zaubermali aufhebt. Damit das Geschehen nicht eintönig wird, stellt "Taktiken" unterschiedliche Anforderungen: Mal darf Frodo kein Haar gekrümmt werden, mal muss ein bestimmter Feind das Zeitliche segnen.

Hinterhalte und unerwartet auftauchende Verstärkungstruppen sorgen zusätzlich für Abwechslung auf den grafisch schlicht gehaltenen, in Vierecke unterteilten Schlachtfeldern von Mittelerde - so ziemlich der einzige Präsentations-Fauxpas, den sich EA leistet. Dafür wummert der epochale Soundtrack von Howard Shore aus den Boxen der PSP, die ingesamt 24 Missionen der beiden Kampagnen werden von langen Filmausschnitten eingeleitet.

Einsteiger sollten sich jedoch warm anziehen: Bereits nach wenigen Geplänkeln zieht der Schwierigkeitsgrad von "Taktiken" mächtig an. Nicht selten muss ein Auftrag mehrfach in Angriff genommen werden. Frust kommt dennoch selten auf.

Der Herr der Ringe: Taktiken

Hersteller/Vertrieb

EA/EA

Genre

Strategie

Plattform

PSP

Preis

ca. 50 Euro

Altersfreigabe

ab 12 Jahren

Wer keine Lust hat, gegen die CPU zu Felde zu ziehen, lädt kurzerhand drei Kumpels zu spaßigen Rundengefechten. Lange Wartenzeiten sind im Übrigen nicht zu befürchten: Sämtliche Spielzüge werden in "Taktiken" gleichzeitig ausgeführt, was geniale Winkelzüge zwar nahezu unmöglich macht, aber für Kurzweil sorgt.

Gerd Hilber/Teleschau TELESCHAU

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker