HOME
Must-Haves Sommer 2016

Unterwäsche im Nude-Look: Huch, haben die nichts drunter?

Ja, sie haben wirklich was drunter: Unterwäsche und Bademode im Nude-Look sind die Trends des Sommers 2016. Damit lassen sich am Strand wunderbar Leute erschrecken.

Nude-Look

Ja, er hat was drunter: Männer-Model im Nude-Look beim Eurovision Song Contest. Die hautfarbene Unterwäsche ist das freche Untendrunter für den Sommer 2016.

Björn Borg treibt es mit seiner neuen Unterwäschekollektion auf die Spitze: Der ehemalige Tennis-Spieler, der seinen Namen für ein Bekleidungslabel hergab, zeigt in seiner "Skin Collection" Unterhosen in sechs verschiedenen Hauttönen. Der Nude-Look für Frauen und Männer kann damit auf jeden Hauttyp abgestimmt werden - vom blassen Norddeutschen bis zum gebräunten Mitteleuropäer. Damit will der Schwede auch ein Zeichen gegen den zunehmenden Rechtsruck in Europa setzen. Seht her, jeder darf anders sein - bei Hautfarbe und Unterhose. 

Auf der Bühne des Eurovision Song Contest war der neue Nude-Look bereits zu sehen, Und auch Unterwäschehersteller wie die australische Trendmarke Aussiebum haben die Beigetöne bereits entdeckt.

Auch Bademode im Nude-Look

Auch bei Bademode könnten die Hautfarben zum Trend des Sommers werden. Auf der vergangenen Bademodenschau Miami Swim Week zeigten gleich mehrere Hersteller Bikinis und Herrenshorts in Beigetönen.

Also nicht erschrecken, falls jemand neben Ihnen am Strand die Hosen herunter lässt und Sie im ersten Moment befürchten, er oder sie hätte nichts drunter. Es könnte einfach nur ein Trendsetter sein.

Nude-Look

Badeanzug im Nude-Look von Acacia


mai
Themen in diesem Artikel