HOME

Serienstart heute vor 25 Jahren: Ranking: Das sind unsere zehn besten "Friends"-Folgen für einen Jubiläums-Marathon

Vor genau 25 Jahren lief die erste Folge "Friends". Die Comedyserie hat seitdem wie keine zweite Show die Generationen X, Y und Z gleichermaßen zum Lachen gebracht. Wir präsentieren zum Jubiläum unser Ranking der besten Episoden.

Friends: David Schwimmer, Jennifer Aniston Courteney Cox, Matthew Perry, Lisa Kudrow und Matt LeBlanc

Vor 25 Jahren lief die erste "Friends"-Folge mit David Schwimmer, Jennifer Aniston Courteney Cox, Matthew Perry, Lisa Kudrow und Matt LeBlanc (v l. n. r.)

Picture Alliance

Die zehn besten Folgen von "Friends"? Wie soll man sich denn da entscheiden? "Das ist ein bisschen so, als müsste man ein Lieblingskind wählen", sagt unsere geschätzte Kollegin Luisa Schwebel aus der Kulturredaktion, und da hat sie natürlich Recht. Wir haben uns trotzdem getraut.

Zur Auswahl stehen zehn Staffeln mit insgesamt 236 Episoden, die schon in ihrer Form große Unterschiede aufweisen: Manche ähneln einem Kammerspiel, manche brennen ein Gag-Feuerwerk ab, manche brechen dem Fan das Herz – denn dem geneigten Zuschauer sind die sechs "Friends" über die Jahre tatsächlich zu Freunden geworden. 

Wir haben versucht, alle relevanten Kriterien, die eine richtig gute "Friends"-Folge ausmachen, zu berücksichtigen und präsentieren euch nun zum Jubiläum unsere Top 10 der Show, die wie keine zweite die Generationen X, Y und Z gleichermaßen zum Lachen gebracht hat. Vielleicht ist eure Lieblingsfolge ja auch dabei.

"Friends" – die Top 10 Episoden aus 10 Staffeln

10. The One With The Flashback (Staffel 3, Folge 16)

Schon früh in der dritten Staffel hatten sich zahlreiche running gags im Kosmos der Freunde etabliert, deren Ursprung in dieser Flashback-Folge erklärt wird ("Ugly Naked Guy" war zum Beispiel früher "Cute Naked Guy").

Viel entscheidender ist aber, dass hier die schön-schlichte Prämisse, wie das Leben der "Friends" drei Jahre zuvor aussah, auf charmante Weise mit Leben gefüllt wird: Wie Chandler auf der verzweifelten Suche nach einem neuen Mitbewohner gegen seinen Willen bei Joey landet; wie die ehemaligen High-School-Freundinnen Monica und Rachel sich Jahre später in der Bar, die drei Jahre darauf das "Central Perk" sein wird, zufällig wiedersehen; wie Phoebe und Ross in ebenjener Bar ungelenk auf dem Billardtisch rumknutschen – das alles wird in "The One With The Flashback" mit der typischen, ganz leisen "Friends"-Melancholie und großartiger Situationskomik (wie Joey sich ruckzuck nackt macht in Monicas Wohnzimmer!) nacherzählt.

9. The One With The Jellyfish (Staffel 4, Folge 1)

Der Start von Staffel 4 ist eigentlich im Doppelpack mit dem Finale der dritten Season ("The One At The Beach") zu betrachten. Letzteres lebt vor allem von den lustigen Spielen der "Friends" im Strandhaus – und natürlich der ultimativen Frage, wie Ross sich entscheiden wird: Bonnie oder Rachel? Im Streamingzeitalter ist es kaum noch vorstellbar, dass die Fans damals von den Machern allen Ernstes mit einem derart nervenzerfetzenden Cliffhanger in die Sommerpause geschickt wurden ...

Wurden sie aber, und die Auflösung folgte in der Premiere der vierten Staffel, die geradewegs auf einen Höhepunkt der Serie zuläuft – den Brief von Ross an Rachel und schließlich jenen Satz, der wohl zu den meistzitierten der Fernsehgeschichte gehört: WE WERE ON A BREAK! Bei so viel Drama geht beinahe unter, dass es selten einen lustigeren Nebenplot gab als die Quallen-Story um Monica und Chandler (und wie sie diese im Kreise der Freunde gestehen).

8. The One With The Morning After (Staffel 6, Folge 9)

Apropos Drama: Wenigen Sitcoms gelingt es besser als "Friends", die Fans auch emotional mitzunehmen (in doppelter Hinsicht) – und den comic relief dabei trotzdem immer ganz unaufdringlich, aber umso nachhaltiger mitzuliefern. Paradebeispiel für diese Kunst ist "The One With The Morning After": Rachel findet heraus, dass Ross sie mit der Verkäuferin aus dem Kopierladen betrogen hat. Der folgende Streit im Wohnzimmer von Rachels und Monicas WG ist an Intensität kaum zu überbieten.

Der Rest der Freunde ist derweil nebenan im Schlafzimmer "eingesperrt" und muss dem Beziehungsdrama unfreiwillig lauschen – und wie Phoebe, Monica, Chandler und Joey mit dieser unfreiwilligen Situation umgehen müssen, sorgt für die komischen Momente ganz im Sinne unseres emotionalen Gleichgewichts. Wir wissen wirklich nicht, ob wir den Kloß im Hals sonst jemals wieder herunterbekommen hätten.

7. The One With Chandler In A Box (Staffel 4, Folge 8)

Die Freundschaft zwischen Chandler und Joey steht im Zentrum einiger der größten "Friends"-Momente: Unvergessen zum Beispiel der Plot aus Staffel 2, als Joey auszieht und Chandler durch seinen durchgeknallten neuen Mitbewohner Eddie erst so richtig merkt, was er an Joey hatte. "The One Where Eddie Won't Go" wäre definitiv ebenfalls ein Kandidat für diese Top 10 gewesen.

Wir haben uns trotzdem für Chandler in der Kiste entschieden – als finale Verhandlung einer mitreißenden Storyline, in der die Buddies auf der Kippe stehen wie niemals vorher oder nachher: Chandler hat Joeys Freundin Kathy geküsst und fleht seinen Kumpel in dieser Thanksgiving-Folge deshalb um Vergebung an. Joey verlangt von seinem besten Freund, dass er sich sechs Stunden in eine Kiste im Wohnzimmer verkriecht und darüber nachdenkt, was er getan hat. Chandler nimmt die Herausforderung an, um Joey zu beweisen, wie viel er ihm bedeutet – und wie sich die Folge von diesem Moment an entwickelt, ist eine wunderbar geschriebene Ode an die Freundschaft.

6. The One With The Blackout (Staffel 1, Folge 7)

Über zehn Staffeln sind die "Friends" als Ensemble immer dann besonders stark, wenn sie sich alle zusammen in einem Raum aufhalten. In diesen Momenten entfaltet sich die erstaunliche Chemie der sechs Schauspieler so gebündelt wie auf einer kleinen Theaterbühne. Eine erste Ahnung von diesem Glücksfall liefert diese Perle der ersten Staffel – auch wenn Chandler nicht dabei sein kann, weil er im Vorraum einer Bank mit Jill Goodacre (einem Victoria's-Secret-Model der 90er, das heute kein Mensch mehr kennt) eingesperrt ist.

Die Folge mit dem Stromausfall (die in Deutschland übrigens den hochgradig bescheuerten Titel "Dunkle Leidenschaft" trägt) leistet diesbezüglich Pionierarbeit. Aber das ist nicht der einzige Grund, warum sie sich einen Platz in den Top 10 verdient hat: Joey etabliert mit der Warnung an Ross, dass er Rachel dringend über seine Gefühle für sie informieren müsse, den Begriff friend zone, der es inzwischen längst ins Urban Dictionary geschafft hat.

5. The One With The Prom Video (Staffel 2, Folge 14)

Im Emo-Ranking aller "Friends"-Folgen naturgemäß ganz weit vorne: Die Folge, in der Rachel realisiert, wie sehr sie Ross schon immer geliebt hat. Die Einsicht kommt ihr bei Ansicht eines alten Videos aus Highschool-Zeiten (einer der größten Lacher aller Zeiten: Ross' "Frisur"!). Es folgt ein Kuss, der mit dem ihn begleitenden, millisekundenlangen Freudenschrei einer Frau im Studiopublikum, nur allzu treffend beschrieben ist. Oder wie Phoebe sagen würde: "He's her Lobster!"

Auch der Nebenplot der Episode ist ein Klassiker: Joey schenkt Chandler ein hässliches "Freundschafts"-Armband in Gold. Wie wenig Chandler dieses Geschenk fassen kann, gehört zu den lustigsten Matthew-Perry-Momenten der gesamten Serie. Im Gegensatz zu ihm könnten wir uns eine Spinoff-Serie mit dem Titel "Bracelet Buddies" ("That's what they'll call us!!!") deshalb durchaus vorstellen.

4. The One Where No One’s Ready (Staffel 3, Folge 2)

Die beste der besagten Ensemble-Folgen (siehe Platz 6: "The One With The Blackout") – in diesem Kammerspiel, in dem die Freunde sich eigentlich nur fertig machen für eine Veranstaltung, gibt es außer den sechs Hauptdarstellern nur drei weitere Sprechrollen. "The One Where No One's Ready" spielt in Echtzeit und fast ausschließlich im Wohnzimmer von Monicas und Rachels WG.

Alle Hauptdarsteller sind in Topform und spielen die Marotten ihrer Charaktere mit größter Freude aus: Monica war nie neurotischer als in der Trauer um ihren verflossenen Richard, die großen Jungs Chandler und Joey nie alberner, Phoebe nie schrulliger – und Ross & Rachel waren bis zu jenem Zeitpunkt nie so sehr Ross & Rachel wie hier.

Und ganz nebenbei wirft die Folge noch einen Quote für die Ewigkeit ab, als Joey ALLE Klamotten von Chandler aufträgt und sagt: "Hi, I'm Chandler – could I BE wearing any more clothes?!?"

3. The One With The Embryos (Staffel 4, Folge 12)

Vielen Hardcore-Fans gilt diese Folge als Höhepunkt der "Friends"-Geschichte. Das liegt weniger an der Storyline um Phoebes künstliche Befruchtung, sondern an dem "Jeopardy"-artigen Spiel, in dem Moderator Ross das Duo Monica und Rachel gegen Chandler und Joey antreten lässt mit der Frage: Wer kennt wen besser? Resultat: die größte Dichte an One-Linern und Insidern aller "Friends"-Folgen, z. B. "Miss Chanandler" Bong oder "Transponster". Oder anders gesagt: In diese eine Episode haben die Macher so viele zitierfähige Gags gepackt, wie es mancher Sitcom in ihrer gesamten Laufzeit nicht gelingt.

2. The One With The Videotape (Staffel 8, Folge 4)

2001 war Dating noch eine analoge Angelegenheit, lange vor Tinder oder sozialen Medien. Nur gut, dass es damals "Friends" gab – da konnten Singles noch was lernen. Zum Beispiel die "Europe Story" – jene erfundene Geschichte, die jedem, der sie erzählt bekommt, sofort Lust auf Sex macht, und die hier ein folgenschweres Eigenleben entwickelt.

"The One With The Videotape" löst die Frage nach dem Vater von Rachels Baby, die seit dem Start von Staffel 8 schwelte, endlich auf – und wie! Hier ergänzen sich ein filigranes Comedy-Drehbuch inklusive mehrerer wirklich unerwarteter Wendungen mit einem besonders spielfreudigen Ensemble. Als die Episode im Herbst 2001 erstmals gesendet wurde, markierte sie den vorläufigen Höhepunkt einer Rückkehr zu alter Form, die den "Friends" nach einer durchwachsenen siebten Staffel ausgerechnet mit Beginn von Season 8 in den Wochen nach dem 11. September gelungen war.

1. The One Where Everybody Finds Out (Staffel 5, Folge 14)

"They don't know we know they know we know!" Mit diesem Satz ist die urkomische Komplexität dieser Episode immer noch nur unzureichend beschrieben. Über Wochen ist das Techtelmechtel von Monica und Chandler, das schnell zur großen Lebensliebe eskaliert, ein sorgfältig gehütetes Geheimnis, doch dann bricht das Kartenhaus des unwahrscheinlichen Paares in "The One Where Everyone Finds Out" auf spektakuläre Weise zusammen.

Die Folge ist vor allem natürlich ein Schaulaufen für Matthew Perry und Lisa Kudrow, deren erzwungene Annäherung als Definition für den Begriff "awkward" in die Schulbücher dieser Welt aufgenommen werden könnte. Aber auch alle anderen "Friends" haben hier ihre großen Momente – von Joey, dem es "wie Schuppen von den Augen fällt", bis Ross, der "es" als letzter der Gruppe herausfindet. Im Abspann.

Themen in diesem Artikel