VG-Wort Pixel

Trend-Tier Gestatten – hier kommt der Alpaka-Hype!

Fünf weiße Alpakas stehen auf einer Wiese
Flauschig, fluffig und immer ein feines Lächeln im Gesicht: Alpakas
© WILDLIFE/P.Oxford/Picture Alliance
Sie sind süß, flauschig und lächeln immer: Alapkas sind auf dem besten Weg, das absolute Hype-Tier des kommenden Jahres zu werden. Was das bedeutet, und warum es noch keinen Alpaka-Emoji gibt.

Das flauschige, voluminöse Fell verleiht ihnen etwas Imposantes, die niedlichen kleinen Mäuler, die da herausragen, sind hingegen einfach nur putzig. Das Alpaka ist ein Tier zum Liebhaben – schade, dass die südamerikanischen Vierbeiner nicht besonders darauf stehen, geknuddelt zu werden. Lieber hängen sie mit ihren Alpaka-Kumpels ab und mümmeln Gras.

Die kuscheligen Kameltiere (sie sind tatsächlich Verwandte) werden wegen ihres entspannten Charakters inzwischen häufig als Therapietiere für kranke und alte Menschen oder solche mit Behinderungen eingesetzt. Und sie machen nicht nur viele Menschen fröhlich, sondern scheinen auch selbst ständig ein feines Lächeln im Gesicht zu haben.

All das macht sie aktuell zum vielversprechendsten Anwärter auf den Titel "Trend-Tier des Jahres 2018".

Nach Fuchs, Flamingo, Faultier und Einhorn könnten also bald Alpaka-Porträts auf Tassen, T-Shirts und Duschgel-Tuben prangen. H&M dürfte schon die entsprechende Kollektion eingeplant haben. Und velleicht gibt's ja sogar eine Sonderedition der Ritter Sport-Schokolade – mit Alpaka-Milch? Die Merchandising-Möglichkeiten sind schier unendlich.

Auch für die Kleinsten gibt es übrigens längst schon entsprechende Accessoires, sei es als Babystrampler oder als zuckersüßes Kuscheltier.

Alpakaaaas 😍🐪💜 #alpaka #momlife #oktoberbaby #süssnase

Ein von @lilacroseflower geteilter Beitrag am

Die echten Alpakas gibt es hierzulande auch immer häufiger zu bestaunen. Da den peruanischen Andentieren das deutsche Durchschnittswetter nicht viel ausmacht, lassen sie sich auf Bauernhöfen recht gut halten. Alpaka-Farmen sind der letzte Schrei – es gibt sie von Berg-Mörlbach bei München über Nuthe-Urstromtal bei Berlin bis Kummerfeld bei Hamburg. Hier kann man die freundlichen Wollknäuel füttern, streicheln und mit ihnen spazieren gehen.

Oh ja – für Selfies eignen sich Alpakas übrigens auch exzellent. Darum sind die Tiere längst echte Instagram-Stars. Das Hashtag #alpakas findet Tausende Bilder. Und "Cheeeese" braucht man den wolligen Dauerlächlern ja auch nicht extra zu sagen.

Wir heißen Sie Herzlich Willkommen auf unserem Instagram Account! Bild: AZG Jarinka

Ein Beitrag geteilt von Alpakas zum Götzenbusch (@alpakaszumgoetzenbusch) am

Just the two of us 👯#roadtrip #alpaka #alpakas #alpakaselfie #sonntagsausflug #potd #mood #justthetwoofus #friendship #girltrip #alpasuri #sonntags

Ein Beitrag geteilt von Di • HH • ⚓️ • NF • (@77beatsperpicture) am

Bis zum nächsten Mal ❤😍 #alpasuri #cutenessoverload #flauschalarm #alpaka #kommmitmir #sooooooweich

Ein Beitrag geteilt von Kathy (@kathysmemoryhouse) am

Wir sind uns also einig – Alpakas sind das nächste große Ding. Aber was es noch nicht gibt, tragischerweise, ist ein passender Emoji auf WhatsApp & Co.!

Warum können wir unseren Freunden verzückt Füchse und Einhörner schicken, aber kein fluffiges Alpaka? Hey, Internet – wo ist der Alpaka-Emoji?!

Wer schaut da denn so hilflos aus dem Boden? Auf einem Bauernhof in Wisconsin steckt ein kleines Alpaka in einem Loch fest. Alpakas sind eine domestizierte Kamelart, die vor allem im südamerikanischen Peru angesiedelt ist. Einen ganzen Tag lang wurde das eine Woche alte Kamel-Baby auf dem Hof vermisst. Der Landwirt John Govin versucht, das Tier vorsichtig auszugraben. Er vermutet, dass es sich bei dem Loch um einen Dachsbau handelt. Die Freude ist riesengroß. Tatsächlich wurde das Alpaka-Baby genau am Muttertag wieder mit seiner Mutter vereint. Govin denkt darüber nach, das Kleine „Dusty“ zu nennen. Wegen der „staubigen“ Erfahrung, die es glücklicherweise heil überstanden hat.
Mehr

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker