HOME

Video

Schönes Spektakel mit ernster Botschaft

Eine Schau im botanischen Garten von Paris zeigt ausgestorbene und vom Aussterben bedrohte Tierarten.

Tropfenschildkröte

Thailand

Illegaler Handel: Wie auf Facebook gefährdete Tierarten angeboten werden

Außergewöhnliche Arten

Von süß bis seltsam: Was sind das denn für Tiere?!

Außergewöhnliche Arten

Von süß bis seltsam: Was sind das denn für Tiere?!

Forscher filmen skurrile Tiefsee-Bewohner

Mysteriöses vom Meeresboden

Forscher suchen nach Bodenschätzen - und finden skurrile Tiefsee-Kreaturen

Fünf weiße Alpakas stehen auf einer Wiese

Trend-Tier

Gestatten – hier kommt der Alpaka-Hype!

NEON Logo

Bedrohte Tierart

Diese Riesenvögel sind vom Aussterben bedroht

Schaufelnasen-Hammerhai

Mittelamerika

Neue Hai-Art vor Belize entdeckt

Sex zwischen Affe und Hirsch

Seltenes Paarungsverhalten

Sex mit Hirschkuh - geiler Affe begeistert Wissenschaftler

Feldhamster

Bedrohte Tierart

So niedlich, doch bald nicht mehr da? - Feldhamster stirbt aus

Mysteriöse Großkatze

Die Rückkehr der weißen Löwen

Ein Riesenpanda-Baby

Riesenpanda

Sooooooo süß, und endlich gute Nachrichten vom Bestand

VIEW Fotocommunity

Was sind das denn für Tiere?!

Wie man eine neue Spezies entdeckt

Profi-Tipps

So entdecken Sie neue Tierarten wie echte Forscher

Ein Löwe schaut in die Ferne, im Hintergrund die Skyline von Nairobi

Bedrohte Tierart

Löwen in Teilen Afrikas vom Aussterben bedroht

Ein seltenes Java-Nashorn badet in einem Tümpel

Bedrohte Tierart auf Java

Spektakulärer Nachwuchs bei den Java-Nashörnern entdeckt

Sommer im Zoo

Sonnenbären schlecken Eis und Eisbären tragen "T-Shirts"

Besonders in asiatischen Ländern wird für illegales Elfenbein und ähnliches viel Geld bezahlt

Bedrohte Tierarten in Afrika

UN sagt illegalem Tierhandel den Kampf an

Gentechnik

Forscher erwecken Fossilien zum Leben

Mekong-Region

Forscher staunen über "Science-Fiction"-Artenvielfalt

Die "stille Invasion"

Fremde Tierarten erobern Deutschland

Nach Hai-Attacken

Weiße Haie in Australien zur Tötung freigegeben

Zerstörung des Regenwaldes

Artensterben wird sich beschleunigen

Mysteriöses Massensterben in Peru

Perus Strände füllen sich mit Tierkadavern

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.