HOME

Montag am Karl-Marx-Kopf: Kostenloses Konzert gegen Rechts: Marteria und Casper treten gemeinsam in Chemnitz auf

Nach den schlimmen Bildern aus Chemnitz, die deutschlandweit für Entsetzen gesorgt haben, wollen Casper und Marteria jetzt ein Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz setzen. Ihr Konzert wird keinen Eintritt kosten.

Marteria und Casper auf der Bühne

Marteria und Casper setzen ein musikalisches Zeichen gegen rechte Krawallmacher

Als Reaktion auf die Ereignisse der vergangen Tage in Chemnitz setzten die beiden Rapper Marteria und Casper gemeinsam mit weiteren Acts wie K.I.Z und Trettmann jetzt ein Zeichen gegen Rechts.

Wie unter anderem die "Freie Presse" berichtet, soll ihr gemeinsames Konzert am kommenden Montag um 17 Uhr beginnen. Die Location: der Karl-Marx-Kopf. Genau dort hatten sich in den vergangenen Tagen immer wieder gewaltbereite Neonazis versammelt, nachdem am Sonntag ein 35-Jähriger während des Chemnitzer Stadtfestes niedergestochen wurde. Insgesamt soll es vier Konzerte geben. Sie "werden von einem breiten Bündnis aus Chemnitzer Kultureinrichtungen unter der Schirmherrschaft von Kraftklub organisiert", sagte Sören Uhle, Geschäftsführer der Chemnitzer Wirtschaftsförderung CWE.

Mitte der Gesellschaft soll damit angesprochen werden

Mit den Konzerten erhoffen sich die Initiatoren, Zulauf aus der Mitte der Gesellschaft zu bekommen, die in den vergangenen Tagen bei der hitzigen Stimmung in der Stadt vorsichtshalber zu Hause geblieben war. Wer bei den weiteren Konzerten auf der Bühne stehen wird, ist bislang noch unklar.

lui