VG-Wort Pixel

Feuer in Freizeitpark "Teil der Kindheit abgebrannt": So emotional reagieren Besucher auf den Brand im Europapark

Mitten auf dem Gelände des Europa-Parks bricht in einer Lagerfeuer ein Feuer aus.
Es sind dramatische Bilder aus dem Europa-Park: Am Samstagabend bricht in einer Lagerhalle mitten auf dem Gelände ein loderndes Feuer aus.
Das Feuer breitet sich bis in die Themenbereiche Holland und Skandinavien aus.
Über 25.000 Besucher befinden sich laut Polizei zu dem Zeitpunkt in dem beliebten Freizeitpark. Sie alle können in Sicherheit gebracht werden.
Der Großbrand ist von bis zu 500 Rettungskräften unter Kontrolle gebracht worden.
Trotz des Großbrands öffnet der Europa-Park am Morgen nach dem Feuer wieder regulär.

Sieben Attraktionen bleiben geschlossen. Darunter die Piraten in Batavia und die Panoramabahn.  
Mehr
Der Schaden nach dem Brand im Europapark Rust bewegt sich im zweistelligen Millionenbereich. Noch schlimmer wiegt aber die Strahlkraft eines der abgebrannten Fahrgeschäfte, das den Besuchern offenbar eine Menge bedeutete.

Nach dem Großbrand im Europa-Park Rust am Wochenende suchen Kriminaltechniker und Sachverständige des Landeskriminalamts noch immer nach der Ursache. Genauere Erkenntnisse dazu oder gar Hinweise auf Brandstiftung gebe es bislang nicht, so ein Polizeisprecher. Ermittelt werde weiter in alle Richtungen. Die Untersuchungen könnten einige Zeit dauern.

Der entstandene Millionenschaden bewege sich im zweistelligen Millionenbereich, präzisierte ein Sprecher der Geschäftsleitung von Deutschlands größtem Freizeitpark. Wie lange ein Wiederaufbau der durch das Feuer zerstörten Anlagen dauern könnte, ist seinen Worten zufolge noch unklar.

Brand im Europapark: "Mein Herz blutet"

Der Brand war am Samstagabend ausgebrochen und hatte Teile der Themenbereiche Holland und Skandinavien zerstört. Sie bleiben vorerst geschlossen. Eine Kleiderkammer für Mitarbeiter, ein Restaurant und mehrere Hallen brannten nieder - auch die Bootsrundfahrt "Piraten in Batavia" wurde völlig zerstört, was zahlreiche Fans und Freizeitparkbesucher besonders betroffen macht. Das lässt sich an einer gerade gestarteten Online-Petition zum Wiederaufbau des Fahrgeschäfts ablesen, an Medienkommentaren wie diesen in der "Stuttgarter Zeitung" sowie an zahlreichen emotionalen Tweets: 

Megan Connolly auf der Achterbahn
tim mit DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker