HOME
Aus der Community

Sich beim Anstehen anstellen: Jeder kennt diese drei nervigsten Typen in Warteschlangen

Manche Leute stehen an, andere stellen sich an. Egal ob im Supermarkt, beim Boarding oder in der Warteschlange bei der Post: Es gibt Menschen, die werden beim Warten zu Bestien. Unsere Community-Autorin stellt die drei schlimmsten Typen vor.

Von NEON-Community-Mitglied Geena

Verkaufstricks: So manipulieren Supermärkte unser Unterbewusstsein

Es gibt unzählige Situationen, in denen man die merkwürdigsten Verhaltensmuster der Menschen beobachten kann. Eine davon betrifft das Anstehen in Warteschlangen. Ich habe die verschiedenen Ausprägungen in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. 

1. Der auf Hochdruck laufende Einkaufswagen-Rambo

Er scharrt stetig mit den Hufen, hat seinen Einkaufswagen schon mindestens drei, vier Mal (natürlich aus Versehen!) in deine Hacken gefahren und gegen deinen Po gedupst und er ist dir so nah, dass du seinen Atem im Nacken spürst. Diese aufdringliche Art des Dränglers ist äußerst unangenehm und penetrant – und dennoch so ineffektiv. Schließlich steht da trotzdem noch immer eine Person – ja, vor ihm – und sie wird sich auch nicht durch sein Verhalten in Luft auflösen. 

Beim Warten an der Kasse schmeißt der Einkaufswagen-Rambo seinen Wageninhalt schon gerne auf das Warenband, noch ehe die Person vor ihm damit fertig ist. Entschuldigung, ob wohl noch ein bisschen Platz für meine Sachen übrig ist? Oh, und dürfte ich das Trennstäbchen vielleicht hier hinlegen? Ich wollte ja eigentlich nicht für Sie mitbezahlen, aber im Moment sieht es so aus, als gehörten wir zusammen. Zumindest unsere Einkäufe. Ich roll' die Orange mal ganz vorsichtig ein bisschen in Ihre Richtung.

Diese Sorte Einkäufer kann einem wirklich die Schweißperlen auf die Stirn treiben. Ich versuche inzwischen allerdings, gelassen zu bleiben und die Ruhe zu bewahren. Das heißt im Konkreten: Ich zahle bar. Warten Sie, ich hab's bestimmt passend! Oh, Treuepunkte? Was ist das denn gerade für eine Aktion? Eine Bonuskarte? Was wären denn die Vorteile? Kann ich das Formular gleich hier bei Ihnen ausfüllen?

Nervige Typen in Warteschlangen

"Geht das nicht schneller?" Nörgler und Drängler können in der Supermarkt-Schlange ganz schön nerven.

Getty Images

Der auf Hochdruck laufende Einkaufswagen-Rambo ist im Übrigen bereits durch seinen Autofahrstil zu erkennen. Hat man ein solches Exemplar hinter sich, darf man sich auf wildes Gestikulieren im Rückspiegel (ich hätte nie gedacht, dass ich Menschen von den Lippen lesen könnte), hektisches Drängeln und Parken im Kofferraum sowie unnötiges Gehupe und übertriebenes nach links und rechts Driften freuen. Während die Gesichtsfarbe dieser Person sich dann von leuchtend Orange über gedecktes Rot bis hin zu bläulichem Violett verfärbt, frage ich mich immer, was der Grund für eine solche Eile sein könnte. Meistens komme ich zu dem Schluss, dass bestimmt gleich die Lieblingsserie anfängt.

2. Der flexible, ungebundene Aus-der-Reihe-Tänzer

Dieser Kandidat ist extrem mutig und liebt das Risiko. Besonders häufig ist er in Postfilialen, Banken oder Bäckereien vertreten. Schamlos nutzt er die Gelegenheit, wenn sich mehrere Schlangen gebildet haben, die sowohl auf Seiten der Kunden als auch für den Verkäufer für Verwirrung und Unsicherheit sorgen. Herrscht einen Augenblick lang Ungewissheit darüber, wer als Nächstes an der Reihe sein könnte, wittert der Aus-der-Reihe-Tänzer seine Chance! Flinken Schrittes manövriert er sich geschickt und ohne zu zögern auf die Pole-Position, während die Übrigen sich noch fragen, wo dieser Kunde eigentlich so urplötzlich herkam. In den meisten Fällen hat er gerade erst den Laden betreten. 

Hemmungslos äußert dieser auch gleich sein umfangreiches Anliegen. Denn anders als man vermuten könnte, handelt es sich hierbei meistens nicht nur um eine Kleinigkeit, sondern um extrem seltene Spezialfälle, für die mindestens zwei bis drei Kollegen angerufen und zu Rate gezogen werden müssen. Es ist nicht verwunderlich, wenn am Ende ein Expertenteam, bestehend aus der halben Filiale, mit der Bearbeitung dieser Aufgabe beschäftigt ist. Aber auch das ist halb so wild: So können wir alle etwas über diese spezielle Nachfrage lernen. Oder endlich mal das zugespamte E-Mail-Postfach auf dem Smartphone aufräumen.

3. Der rebellische Reihenfolgenallergiker

Hierbei handelt es sich um einen wahren Klassiker: Beim Boarding am Flughafen ist es für diesen Typen nicht ersichtlich, dass es durchaus Sinn ergeben könnte, wenn die Passagiere mit den Sitzplätzen in den hinteren Reihen zuerst und anschließend diejenigen mit den vorderen Sitzplätzen einsteigen. Nein, der Reisende mit dem Ticket für Sitzplatz 6A steigt gerne als Erster ein und versucht seinen ziemlich geräumigen Handgepäckkoffer sowie die dicke Daunenjacke und den oversized Schal in das Gepäckfach über sich zu stopfen. Die Passagiere, die zu ihren hinteren Sitzplätzen durchgehen wollen, werden mit kalten Blicken der Gereiztheit gestraft (Seht ihr denn nicht, dass ich beschäftigt bin? Wie kann man nur so ignorant sein!). 

Natürlich möchte dieser Kandidat beim Aussteigen ebenfalls direkt als Erster das Flugzeug verlassen. Noch während das Flugzeug zu seiner Parkposition rollt, wird sich abgeschnallt und Kleinkram sortiert. Danach wird eilig alles andere zusammengeräumt und man ärgert sich, dass es nicht vorwärts geht. (Was dauert das denn so lange, wir stehen doch schon?!) Keine Gangway, kein Aussteigen. Auch nicht, wenn man gleich zu Beginn aufsteht. Vielleicht werden diese Menschen auch irgendwann begreifen, dass alle Passagiere gleichzeitig am Reiseziel ankommen und dass man sich spätestens bei der Passkontrolle oder der Gepäckübergabe wiedersieht. In den meisten Fällen hat sich diese Hektik also total gelohnt. Wer zuletzt lacht ...

Ein ähnliches Phänomen kann beim Busfahren beobachtet werden: Manche Menschen schaffen es, als Letzte bei der Haltestelle anzukommen und trotzdem als Erste einzusteigen. Nicht selten wird dann mit Tüten und Taschen ein gesamter Vierer-Sitzplatz blockiert. Es gilt das Motto: Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht.

Ihr wollt, dass euer Text auch bei NEON.de erscheint? Dann schickt ihn an community@neon.de oder postet ihn direkt in der NEON-Community. Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Einkaufen im Supermarkt: Warum Kassierer wirklich den Eierkarton öffnen – es ist nicht wegen möglicher Bruchstellen

Themen in diesem Artikel
CO2-Paket2019
Habe mir gerade mal die heutige Koalitionsregelung durchgelesen. GAS soll angeblich bepreist werden, wie Flüssig- & Feststoff-Energien. Frage A: ERD-GAS soll laut früheren Aussagen KEIN bzw. KAUM "Abgase" erzeugen. Erdgas-Auto-Anlagen-Werbe-Slogan: "unser Abgas ist reines Wasser" Frage B: Wir haben Fernwärme (angeblich zu 100% aus RUSSEN-ERD-GAS) ZUDEM sind "unsere" Genossenschafts-Wohnbauten (angeblicher "Neubau" in 1989/90/91 (Erstbezug-Timeline 1991 bis 1992) und voll nach WEST-Standard gedämmt und entsprechend baurechtlich von Westbehörden abgenommen worden. Die Balkondämmungs-VOB-Baugewähr lief bspw. in "unserem" Block in 2006 ab. Die Anzahl der Blocks "unserer" Wohn-Genossenschaft beträgt rund 10 Blocks, die "zusammen in den NK abgerechnet werden" (und auf die m2 der Einzelnen Wohnungen "anteilmäßig umgelegt" werden). FAKTUM: Die jährlichen Heizkosten-VERBRÄUCHE liegen "bei uns" rund 50% niedriger als bei der Landeseigenen-Wohngesellschaft., auf der gegenüber liegenden Straßenseite. Diese haben zur Außen-Sanierung nur "dick Farbe" auf die "dünn verputzten" Kieselstein-Fertigplattenbauten (aus gleicher Bauzeit) aufgetragen. Die Heizkostenstatistik stammt von den Grundsicherungsämtern, die die Miet- & NK von "Bedürftigen" ersatzweise übernehmen. Die Landes-Wohnbaugesellschaften gelten als Treiber der Miet- & NK. Hiermit wurde der Mietspiegel (laut Zahlen der BBU) "preistreibend beeinflusst". FRAGE C: Diese "neue Preistreiberei" NUN, mit der CO2-Bepreisung ab 2019 sowie die "Sanierung der früheren Minmal-Sanierung" wird auch "unseren Mietspiegel" drastisch weiter manipulieren, obwohl es 1. bei "uns" gar keinen "frischen" Handlungsbedarf gibt ! (vollsaniert, GAS-Fernwärme) 2. wir auch den Anbieter NICHT wechseln können, weil der wir Ferngas-Heizung-bestimmt sind, durch Baurecht. 3. weil die Landes-Wohnbausgesellschaft, das, was im eigentlichen Sinn KEINE Sanierung darstellt, als solche definiert (und auf den deren Mietpreis umlegt) ... (Unsinnsbeispiel): so schaffen die gerade die Müllschächte ab und kassieren dafür einen "WohnWerte-Aufschlag" bei den NK, der den Mietspiegel fürden gesamten Nahbereich anhebt. ... (Sanierungs-spielchen): ein Bekannter von mir musste, weil lediglich seine Block-Außenwände "bunt saniert" wurden, 400 Euro (Erstbezug nach Sanierung) für die selbe Wohnung monatlich mehr bezahlen. Er widersprach der Mieterhöhung und es ging vor Gericht. Das Gericht folgt der Landes-Wohnbaugesellschaft und deren Argument, der Bekannte würde schließlich "massiv Enegie einsparen" !!! .... das traf natürlich bis heute (5 Jahre später) niemals zu. Neben den Mietzusatzkosten (KM) sowie den Heizkostensteigerungen (NK) - bei gleichem, extrem hohen Verbrauch - wurde er doppelt bestraft. ... und der Mietspiegel sagt, der "graue" Ghetto-Bezirk sei nun ein "buter und gut sanierter" Luxus-Wohnbestandsbereich ! FRAGE D: demnach macht es auf KEINEN Sinn mehr, ERD-GAS-Taxen & -Busse einzusetzen, nur Wasserstoff- oder E-KFZ ????? SCHLUSSFRAGE: was passiert, wenn diese hohen NEUKOSTEN für die Verbraucher, durch die CO2-Bepreisung wieder einmal ein TEURER NULLEFFEKT -- ohne unabhängige Kontrolle und ohne Strafbewehrung wird ?? Ein 50 Milliarden-Märchen ... das bereits in Stufe 1 (bis 2022) scheitert ?? Vermutlich werden wieder die PRIVATEN Wohnanbieter und PRIVAT-Organisierten Wohn-Genossenschaften die LOOSER sein. Sowie die Verbraucher als Ganzes.
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.