HOME

So viel Liebe an einem Tag: Sieben Situationen, die man als Single auf Hochzeiten überstehen muss

Für das Brautpaar ist die Hochzeit hoffentlich der schönste Tag im Leben – für die eingeladenen Singles wird er oft zum Drahtseiltanz. Eine Feier zwischen Party und Zusammenbruch: So erleben Singles die Hochzeitsfeiern ihrer Freunde und Verwandten.

Hochzeit

Hochzeiten können jede Menge Emotionen wecken – nicht nur beim Brautpaar

Pexels

Hochzeiten sind große Feste – und nicht nur dadurch so besonders. Allein der besondere Anlass sorgt schon für eine spezielle Stimmung. Dann treffen viele (fremde) Menschen aufeinander, den ganzen Tag lang wird über Liebe geredet, es wird gegessen und getrunken und getanzt. Ein Umfeld, in dem alles passieren kann.

Während rund ums Ja-Wort alle romantisch seufzen, sitzen irgendwo dazwischen ein paar Singles, mal mehr, mal weniger, und fragen sich, was eigentlich ihre Rolle in dem ganzen Geschehen ist – mal mehr, mal weniger. Denn auch für die Menschen, die noch auf den/die Richtige/n warten, sind das besondere Tage. 

Wir haben Situationen gesammelt, die man als Single auf Hochzeiten erlebt.

Diese sieben Situationen kennt jeder Single auf Hochzeiten

1. Wo geht's zum Essen?

Der eigentliche Grund, warum du auf der Hochzeit bist. Während der gesamten Trauung kannst du ohnehin an nichts Anderes als den Sektempfang und das anschließende Festmahl denken. Dort kannst du mal so richtig zulangen, denn um selbst zu kochen, bist du meistens zu faul, du hast keinen Partner, der dir jeden Abend etwas Tolles macht, bei Mama bist du ohnehin nur noch ganz selten und über das Essen in der Kantine reden wir hier lieber nicht. Während andere auch am Hochzeitsbuffet peinlich genau die Kalorien zählen, hältst du es eher mit Raj Koothrappali aus der Serie "The Big Bang Theory":

2. Der Chelsy-Davy-Moment

Erinnert ihr euch noch an Chelsy Davy? Die Ex-Freundin von Prinz Harry, die bei dessen Traumhochzeit mit Meghan Markle so todtraurig in der Kirche saß? Bis heute meinen einige, Chelsy sei nur eingeladen gewesen, damit es wenigstens einen Gast auf dieser royalen Hochzeit gab, mit dem sich auch normale Menschen identifizieren können. Denn dieses ungenierte Zur-Schau-Stellen von Glück, sei es auf der Bühne oder bei den Traumpaaren um dich herum, bringt viele Gedanken und Erinnerungen – an das, was war, was hätte sein können, was nicht gewesen ist. Schlimm ist es, wenn dich diese Hochzeit auch noch in einer Zeit erwischt, in der dein Herz sowieso etwas labil ist. Noch schlimmer ist es, wenn du eine – sagen wir mal – "besondere Verbindung" zu einem der Menschen am Altar hattest.

3. Der Meltdown

Der Meltdown ist die Steigerung des Chelsy-Davy-Moments, manchmal auch die logische Folge davon. Der tränenreiche Zusammenbruch. Sei es vor lauter Rührung, sei es, weil du für alle anderen unverständlich von deinen eigenen Gefühlen überwältigt wirst. Also: Taschentücher mitnehmen. Und Pro-Tipp: Manchmal kann es sinnvoll sein, zu fortgeschrittener Zeit vorsichtshalber sein Handy bei einer vertrauenswürdigen Person abzugeben.

4. Blöde Fragen

Du kennst es: "Wo ist denn dein Freund?" "Wann ist es denn bei dir so weit?" Die Leute sind neugierig, unsensibel und sie können sich nicht zurückhalten. Zurückhalten musst nur du dich, um ihnen nicht eine zynische Antwort oder schlimmeres vor den Latz zu knallen. An Ignoranz kaum zu überbieten ist auch der Satz "Du bist als Nächste/r dran". Was soll das? Du gehst ja schließlich auch nicht auf Beerdigungen und sagst solche Sachen.

5. Der fliegende Brautstrauß

Zu einer traditionellen Hochzeit gehört natürlich auch das Brautstraußwerfen. Hier sind meistens all the single ladys gefordert, um herauszufinden, wer denn nun als Nächste den Ring an den Finger bekommt. Doch in gleichberechtigten Zeiten dürfen manchmal auch die Männer in den Moshpit, in dem sich dann tumultartige Szenen abspielen, sobald sich das Gesteck in der Luft befindet. Die einen flüchten panisch aus der Flugbahn, die anderen boxen sich ihren Weg Richtung Strauß frei. Eine interessante soziale Feldstudie.

6. Hochzeiten als Singlebörse

Dass es entgegen aller Gerüchte die große Liebe doch gibt, bekommst du ja gerade sehr eindrucksvoll vorgeführt. Also machst du dich selbst noch einmal auf die Suche. Wahrscheinlich jeder Single aktiviert auf Hochzeiten sofort den Suchmodus. Die Chancen stehen 50:50, theoretisch jedenfalls. Es gibt Menschen, die auf einer Hochzeit den Partner fürs Leben gefunden haben. Und solche, die dort jemanden kennenlernen, der ihnen später das Herz bricht. Und wahrscheinlich noch so einiges dazwischen. Übrigens: Geh davon aus, dass das Brautpaar die Hochzeit bis ins kleinste Detail geplant hat. Auch den Sitzplan.

7. Vielleicht lieber doch nicht?!

Und dann guckst du dich um und bist vielleicht doch ganz froh, dass manche Dinge (noch) an dir vorübergehen. Während du in Ruhe isst, müssen andere ihre Kinder füttern. Wenn du die Nacht durchtanzt, liegen sie schon längst im Bett. Du kannst reden, mit wem du willst, und siehst manchmal aus dem Augenwinkel, wie dein Kumpel sich in der Mädelsrunde seiner Freundin langweilt. Willst du wirklich tauschen?

Hallo!

Gepostet von Dressed Like Machines am Montag, 3. September 2018
Heiraten: Perfektes Alter