HOME

"Keine gute Katholikin": Lehrerin heiratet ihre Lebensgefährtin - und wird deshalb von ihrer Schule gefeuert

Eine lesbische Grundschullehrerin in Miami wurde entlassen, weil sie ihre Partnerin geheiratet hat. Die Eltern der von ihr unterrichteten Kinder sind empört.

Hochzeit

Eine Lehrerin in Miami hat mit ihrer Hochzeit offenbar gegen die Richtlinien ihrer Schule verstoßen

Jocelyn Morffi war als Lehrerin an einer katholischen Grundschule in Miami sehr beliebt. Dass sie für ihren Beruf lebt, belegt auch ein Blick auf ihren Instagram-Auftritt: "Helft mir, meinen Erstklässlern beizubringen, dass es immer noch Hoffnung auf ein besseres Morgen gibt", heißt es dort in der Kurzbeschreibung. Aber jetzt könnte Morffi ihrerseits Hilfe gebrauchen, denn sie wurde von ihrer Schule gefeuert - nur wenige Tage, nachdem sie von ihrer Hochzeit in den Florida Keys zurückgekehrt war.

Das Problem ist offenbar Morffis sexuelle Ausrichtung: Sie ist lesbisch. "An diesem Wochenende habe ich die Liebe meines Lebens geheiratet", schreibt sie in einem Instagram-Post, "und unglücklicherweise wurde mir deshalb mein Job gekündigt." Aufgrund ihrer Partnerwahl sei sie nicht "die richtige Art von Katholikin" für die Schule.

#GuiltyOfLove !

Ein Beitrag geteilt von teachHope70x7@gmail.com (@teachhope70x7) am

Lesbische Lehrerin gefeuert - Eltern protestieren

Die Eltern der Schüler aus Morffis Klasse haben laut eines Berichts des "Miami Herald" mit großem Unverständnis auf die Entlassung reagiert. Sie hätten in einem Schreiben der Schule davon erfahren, in dem allerdings kein Grund für die Entscheidung angeführt wurde. "Wir sind extrem wütend", so eine Mutter gegenüber der Zeitung. "Sie haben sie wie eine Kriminelle behandelt, sie konnte nicht einmal mehr ihre Sachen aus dem Klassenzimmer holen."

Die Eltern hätten zwar nicht gewusst, dass Morffi homosexuell ist, aber die sexuelle Orientierung sei ihnen auch egal: "Es geht uns ausschließlich um die Art und Weise, wie sie mit den Kindern umging und wie sie lehrte, und diese Frau war mit Abstand eine der besten Lehrerinnen."

Miami: Erzbistum mit schwammigem Statement

Die Verantwortlichen der Schule haben sowohl den Eltern als auch dem "Miami Herald" auf Nachfrage keine Erklärung für die Entlassung gegeben. Mary Ross Agosta, die Sprecherin des Erzbistums von Miami, bestätigte lediglich, dass Morffi vertragsbrüchig geworden sei und berief sich in einem schwammigen Statement auf Richtlinien und Traditionen, die innerhalb "jedes Unternehmens, jeder Institution oder Organisation" gewahrt werden müssten.

Psychologie: Hast du in letzter Zeit jemanden um Hilfe gebeten? Das sagt es über dich aus
tim