HOME

Plötzlich verliebt: Eine Autorin und ein obdachloser Alkoholiker – die wohl rührendste Liebesgeschichte überhaupt

Wenn das nicht Liebe ist! In der britischen Fernsehsendung "This Morning" erzählen Emmy Abrahamson und Vic Kocula, wie sie sich kennengelernt haben. Das Besondere: Vic war damals ein alkoholabhängiger Obdachloser.

Es ist der 24. September 2006. Die schwedische Kinderbuch-Autorin Emmy Abrahamson sitzt auf einer Parkbank am Leidseplein-Platz mitten in der Innenstadt von Amsterdam. Sie wartet auf einen Freund, mit dem sie zum Essen verabredet ist. Plötzlich setzt sich ein Obdachloser neben sie und fragt, wie spät es ist. Nun, fast zwölf Jahre später, ist dieser Mann ihr Ehemann und Vater ihrer zwei Kinder.

Von der ungewöhnlichen Liebesgeschichteerzählte Abrahamson in der englischen Fernsehsendung "This Morning" und davon, wie sie ihren Mann Vic Kocula kennenlernte. 

"Ich konnte sofort erkennen, dass er obdachlos war", sagte die 41-Jährige. "Er war sehr ungepflegt – sein Bart, seine Haare, seine Fingernägel." Dennoch hätten sie sich ausgiebig miteinander unterhalten, so die Schwedin: "Ich habe dabei auch festgestellt, dass er die wohl wunderschönsten braunen Augen der Welt hat. Dazu hat er mich noch die ganze Zeit zum Lachen gebracht."

Wieso war ihr Ehemann überhaupt Obdachlos

Aber wie konnte es überhaupt so weit kommen, dass Kocula auf der Straße landete? Dafür gab es mehrere Gründe. Zum einen ein missratender Backpacking-Trip durch Europa und zum anderen sein erhöhter Alkoholkonsum: "Ich bin durch Europa gereist und irgendwann ist mir das Geld ausgegangen", sagte er in der Show. "Ich hatte aber noch nicht alles gesehen. Deshalb wollte ich unbedingt weiterreisen. Doch mein Alkoholkonsum hinterließ seine Spuren."

Irgendwann habe er gemerkt, dass er ein "verdammter Obdachloser" sei. Doch die Begegnung mit Abrahamson habe sein Leben schlagartig verändert. "Noch während unseres Gespräches sagte er zu mir: 'Nächsten Samstag. 15.00 Uhr. Gleiche Bank'", erzählte Emmy. Sie sei extrem verwirrt gewesen: "Ich meine, ich war Single, datete einige Männer. Und ausgerechnet ein Obdachloser ist so überzeugend. Ich konnte es mir nicht erklären."

Als sie sich eine Woche später tatsächlich trafen, war Vic erst einmal zu spät: "Ich wollte schon meine Schwester anrufen und mich darüber aufregen, dass Männer doch alle gleich sind", scherzte Abrahamson. "Dann kam er aber doch – 20 Minuten später als verabredet auf einem Kinderfahrrad." Es sei ein so wunderschöner Tag gewesen. Sie seien picknicken gewesen. Küssen konnte Emmy Vic aber nicht: "Eigentlich wollte ich es. Nur hat er so unerträglich gerochen."

Mit dem Zug nach Wien – seitdem unzertrennlich

Es war das vorerst letzte Mal, dass die zwei sich sahen. Denn die damals 29-Jährige musste wieder zurück nach Wien. Sie hatte in Amsterdam nur Urlaub gemacht. Allerdings gab sie Vic ihre Telefonnummer und er rief tatsächlich drei Wochen später an. "Er sagte nur, dass er jetzt hier sei", so die Kinderbuch-Autorin. Extra für sie hatte er sein letztes Geld zusammengekratzt und war mit dem Zug von Amsterdam nach Wien gefahren. Es war die wohl beste Entscheidung seines Lebens. "Wir haben seitdem fast jeden Tag zusammen verbracht", erzählt er. 

Fortan drehte sich sein Leben um 180 Grad. Er studierte noch einmal, ist nun Maschinenbau-Ingenieur, die Beiden heirateten und bekamen Zwillinge. "Unseren Kindern haben wir unsere Geschichte erzählt", sagte Vic. "Sie verstehen natürlich den sozialen Aspekt nicht. Sie finden es nur cool, dass ihr Vater im Busch gelebt hat."

Trailerpremiere "Die Nacht der Nächte": Seit 50 Jahren verheiratet: Vier Paare verraten das Geheimnis ihrer Liebe
rpw