HOME

Seltsamer Vergleich im Netz: Mann macht sich über Regelschmerzen lustig – und bekommt die passende Antwort

Wenn es um Schmerzen bei der Periode geht, sollte man(n) sich mit Kommentaren besser zurückhalten. Vor allem, wenn man keine Ahnung hat. Das findet auch die weibliche Twitter-Community: Für seinen absurden Kommentar muss ein junger Mann nun mächtig einstecken.

Frau mit Bauchweh

"Unterleibsschmerzen fühlen sich an, als würde einem ein Messer im Bauch stecken", beschriebt eine Userin ihre Regelschmerzen (Symbolbild)

Getty Images

Bauchschmerzen, Stimmungsschwankungen, Rückenbeschwerden. Wie heftig die Schmerzen einer Frau sind, wenn sie ihre Tage hat, weiß nur die Frau selbst. Und viele können sich nicht in sie hineinversetzen – Männer sowieso nicht; manche Frauen, die nur leichte Beschwerden bei ihrer Periode haben, ebensowenig. Es ist also weise, sich mit Kommentaren zurückzuhalten und den Frauen Glauben zu schenken.

"Ein aufgeschürftes Knie ist schlimmer als Periodenschmerzen"

So einleuchtend diese Sichtweise auch ist, einige Männer haben es trotzdem nicht kapiert: Ein bisschen Bauchweh, ein paar Stimmungsschwankungen – warum die ganzen Beschwerden? So auch ein junger Mann auf Twitter, der behauptet, Frauen würden während ihrer Tage überreagieren. In seinem Tweet vergleicht er Regelschmerzen mit den Schmerzen eines aufgeschürften Knies: "Solange Frauen das noch nicht erlebt haben, will ich nichts über Periodenschmerzen hören." Darunter ein Bild von blutigen Knien und einem stürzenden Fußballspieler.

Eine gewagte Aussage zu einem sensiblen Thema – kein Wunder also, das seine Tweet nicht unkommentiert bleibt. Innerhalb weniger Stunden hat sein Post mehr als 10.000 Kommentare und fast 6.000 Retweets gesammelt. Wütend über Ignoranz und Unverständnis lassen Twitter-Userinnen den Mann die Absurdität seiner Meinung spüren – und machen ihn fertig. 

"Es fühlt sich an, als würde man monatlich ein Kind gebären"

"Kein Uterus, keine Meinung", kommentiert eine Nutzerin, denn wer keine Ahnung hat, sollte sich lieber zurückhalten. Während sich die einen über ihn lustig machen, versuchen andere die Schmerzen zu beschreiben: "Ich habe Narben von Schürfwunden. Ich habe mir den Daumen gebrochen, Verbrennungen gehabt und vieles mehr. Aber keine waren nur annähernd vergleichbar mit den Krämpfen während der Periode. Krämpfe so stark, dass ich schon ohnmächtig geworden bin", erklärt eine der Frauen.

Eine weitere schreibt, dass es sich anfühle, als würde man mit einem Messer in den Bauch gestochen werden, als würden sich die Organe selbst zerstören, als würde man monatlich eine Art Geburt durchmachen.

Von ihm kommt völliges Unverständnis

Eine weitere Nutzerin versucht außerdem zu erklären, dass es bereits Experimente gibt, in denen Männer die Möglichkeit haben zu spüren, wie sehr Krämpfe in der Periode schmerzen. Seine Antwort hingegen zeugt weiterhin von Unverständnis: "Wir interessieren uns nicht für Experimente, sondern für die Fakten." 

Um das ganze noch absurder zu machen, stellt eine Userin zudem fest, dass es sich bei den Knien auf dem Foto um die einer Frau handelt. Kein Wunder also, dass der junge Mann jede Menge Gegenwind bekommt. Zurecht, wie wir finden! 

Über tanzenden Menschen in einem Club ist eine rosa Neonschrift "Bloody Hour" zu sehen
gho
Themen in diesem Artikel