VG-Wort Pixel

Tinder Laut Beziehungsexperten: 21 Fragen, die Online-Dating in Corona-Zeiten erleichtern

Tinder hat zusammen mit einem Beziehungsexperten 21 Fragen entwickelt, die einem das Online-Dating erleichtern sollen
Tinder hat zusammen mit einem Beziehungsexperten 21 Fragen entwickelt, die einem das Online-Dating erleichtern sollen
© ROBIN UTRECHT/ / Picture Alliance
Besonders in Corona-Zeiten versuchen viele, im Internet das große Liebesglück zu finden. Gemeinsam mit Tinder hat ein Beziehungsexperte 21 Fragen entwickelt, die helfen sollen, ein Match besser kennenzulernen.

Der US-amerikanische Psychologe Arthur Aaron entwickelte im Jahr 1997 insgesamt 36 Fragen, die dazu führen sollen, dass sich zwei fremde Menschen ineinander verlieben. Seine These untermauerte der Sozialforscher anhand einer Studie, in der die Probanden sich daraufhin wirklich ineinander verliebt haben sollen. Dabei geht es um Selbstoffenbarung, das Einschätzen der Person gegenüber und um Gemeinsamkeiten.

Wichtig sei, dass die Personen währenddessen vier Minuten Augenkontakt zueinander halten. Im Jahr 2015 war die längst vergessene Studie um die "36 Fragen der Liebe" wieder in aller Munde: Die Autorin Many Len Catron entdeckte sie, entschied sich zu einem Selbstexperiment mit einem alten Studienfreund und schrieb darüber in der "New York Times". Die beiden sind heute glücklich verheiratet.

Kennenlernen in Zeiten von Online-Dating

Doch reichen einige wenige Fragen aus? Und was ist mit Online-Dating, das in den letzten Jahren dank verschiedener Apps wie Tinder, Bumble, Once und OK Cupid klassische Wege des Kennenlernens ersetzt hat? Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ist es Singles oft nicht möglich, außerhalb des Internets einen Partner kennenzulernen. Dabei kann die Suche ganz schön mühsam sein – zumal man virtuell nicht immer feststellen kann, ob man auf einer Wellenlänge schwimmt.

Die Dating-App Tinder hat dazu zusammen mit dem Beziehungsexperten Matt Davies 21 Fragen entwickelt, die helfen sollen, ein Match besser kennenzulernen. Davies wurde Beziehungs- und Paartherapeut, nachdem er seine Ehe erfolgreich durch Therapie retten konnte. Nun verhilft er seit über zehn Jahren anderen zum Liebesglück.

21 Fragen, um das Gegenüber besser kennenzulernen

Folgende Fragen hat Matt Davies entwickelt, um das Online-Dating in Zeiten von Corona zu erleichtern:

1. Beschreibe dich selbst in einem Tweet!

Hier kann sich das Gegenüber auf sich selbst konzentrieren und man findet in wenigen Worten heraus, wie er oder sie tickt.

2. Welche drei Emojis hast du zuletzt benutzt?

Emojis sagen viel über die Grundstimmung, die Kommunikation und den Humor des Chatpartners aus. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass er oder sie auch welche verwendet.

3. Welchen aktuellen Hype kannst du nicht nachvollziehen?

Diese Frage soll vor allem beleuchten, ob das Match eine eigene Meinung zu aktuellen Themen hat.

4. Dein Lieblings-Meme 2020?

Wir alle schicken uns lustige Memes, weil wir uns mit den überspitzten Darstellungen identifizieren können. Gleichzeitig kann man so herausfinden, wie das Gegenüber zu aktuellen Ereignissen steht, wie empfänglich er oder sie für Emotionen ist und ob eine Bindung auf emotionaler Ebene potenziell möglich wäre.

5. Antwortest du zuerst auf eine Nachricht von deiner Mutter, einem Freund oder einer Arbeitskollegin?

Die Antwort auf diese Frage soll zeigen, wer in der Prioritätenliste ganz oben steht. Dies könnte hilfreich dabei sein zu erkennen, ob derjenige ein Familienmensch oder doch ein Workaholic ist.

6. Arbeitest du, um zu leben oder lebst du, um zu arbeiten?

Auch diese Frage zeigt, ob Ansichten aufs Leben zueinander passen.

7. Deine kulinarische Lieblingssünde?

Geschmäcker sind verschieden, aber eins ist klar: Fitnessfreaks und Schleckermäuler könnten kulinarische Probleme miteinander bekommen. 

8. Erzähl mir etwas, was sonst keiner weiß

Hier geht es um Offenheit und (je nach Geheimnis) den Mut, sich verletzlich zu zeigen. Wie lange zögert das Match bei dieser Aufforderung?

9. Mit welchen drei Worten würde dich dein engster Freund beschreiben?

Niemand kennt einen so gut wie der beste Freund oder die beste Freundin. Ein Versuch, einen möglichst objektiven Blick auf das Match zu werfen.

10. Der Soundtrack deines Lebens?

Diese Frage zeigt, welchem Charakter-Typen das Match entspricht – melancholisch, romantisch, lustig oder eher der Party-Typ? Kann man mit dem Musikgeschmacks des Gegenübers nichts anfangen, dann wird es auch in Zukunft eher schwierig. 

11. Was würdest du tun, wenn du schon vorher wüsstest, dass du dabei nicht scheitern kannst?

Die Antwort hierauf zeigt, wie es um die Fantasie und die Vorstellungskraft der Gesprächspartnerin steht.

12. Für welchen “Celebrity Crush” schämst du dich?

Die Frage sagt einiges darüber aus, welche Eigenschaften, Qualitäten und äußeren Merkmale die Person anziehend findet.

13. Welche Peinlichkeit lässt dich nachts nicht schlafen?

Nachts, wenn wir nicht schlafen können, gehen uns die wildesten Gedanken durch den Kopf und wir durchleben gewisse Momente noch einmal. Mit dieser Antwort bekommt man einen Einblick auf das Innerste des Gegenübers.

14. TikTok oder Netflix?

Gibt Aufschluss darüber, ob das Match eher aktiv und unternehmenslustig ist oder lieber auf dem Sofa lümmelt. Gleichzeitig zeigt es, ob die Person extrovertiert oder introvertiert ist.

15. Die verrückteste Idee auf deiner Bucket List?

Diese Antwort zeigt, was die Person in ihrem Leben unbedingt noch erleben möchte. Ist sie lustig und originell?

16. Früher Vogel oder Nachteule?

Diese Frage zielt auf den Lebensrhythmus des Matches ab. Passt der Lebensstil zum eigenen?

17. Wer würde mich in einem Film spielen?

An wen erinnert man das Gegenüber? Die Antwort darauf bietet einen Einblick darauf, wie das Match einen sieht und in welche Rolle es einen steckt.

18. Größter Aufreger 2020?

Diese Frage hat es in sich: Schwimmen beide auf der gleichen Wellenlänge? Sich über gesellschaftliche Themen auszutauschen, verrät viel darüber, ob man die Welt mit ähnlichen Augen sieht. Vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie.

19. Wenn wir nicht im Lockdown wären, was würden wir heute unternehmen?

Diese Frage führt das Gespräch von einer eher rationalen, bewussten auf eine emotionale, verhaltensbasierte Ebene. Gleichzeitig können Interessen abgecheckt werden.

20. Was stößt dich ab? Wovor ekelst du dich? Was ist für dich ein No-Go?

Scheint auf den ersten Blick banal, soll aber darauf abzielen, wie es um das Bauchgefühl des Matches bestimmt ist.

21. Die schlimmste Lüge, die du je erzählt hast, um ein Date vorzeitig zu beenden?

Mit dieser Frage bietet man dem Gegenüber die Möglichkeit, sein wahres Ich zu zeigen. 

Quelle: Pressemitteilung

Du hast zu Corona-Zeiten ein besonders schräges Dating-Erlebnis gehabt? Dann erzähl uns deine Geschichte und schreib an: kulen.yasemin@stern.de


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker