HOME

Album "Reputation": Von Kanye West bis Tom Hiddleston: Taylor Swift rechnet in ihren neuen Songs ab

Taylor Swift hat ihr neues Album veröffentlicht: "Reputation" verspricht schon jetzt, ebenso erfolgreich wie sein Vorgänger zu werden. Fans und Kritiker stürzten sich nicht nur auf die Musik - sondern wie immer auch auf Swifts spitze Texte.

Taylor Swift

"Reputation", das neue Album von Taylor Swift, ist am 10. November erschienen.

Picture Alliance

Zum Glück folgt Taylor Swift einfach nie ihrem eigenen Rat: "Shake it off" - "Schüttel es ab" war der Titel ihres größten Hits vom vergangenen Album. Doch wer in ihr neues Werk "Reputation" reinhört, wird den Eindruck nicht los, dass Swift nicht vergessen kann. Wie gewohnt hat Swift ihre Texte mit Anspielungen auf ihre Feinde und Verflossenen gespickt. Die sind meist sehr berühmt - was die Platte umso interessanter macht.


Seit Freitag ist das sechste Album der ehemaligen Country-Sängerin zu haben, und weltweit haben die Kritiker nicht nur die Musik unter die Lupe genommen, sondern sich auch intensiv mit den Texten beschäftigt. Swift schreibt so konkret und detailreich aus ihrem Leben, dass bei jedem neuen Album eine Art Detektivarbeit los geht: Von wem handelt das verbitterte Rachelied? Wen meint sie mit den Liebessongs? Die 27-Jährige kann selbst aus der flüchtigsten Affäre eine Ohrwurm-Ballade rausquetschen. Und genau das ist mit ein Grund dafür, dass Swift die erfolgreichste Popkünstlerin der Welt ist. Welche Geschichten haben es also dieses Mal auf das Album geschafft?


Vor allem Kanye West und Kim Kardashian bekommen gleich in mehreren Songs ihr Fett weg - was zu erwarten war. Immerhin dauert diese Feindschaft schon fast sieben Jahre an. In "This Is Why We Can't Have Nice Things" wird Swift am deutlichsten: Sie singt von einer zweiten Chance, die ausgenutzt wurde, und spielt auf das berühmte Telefonat an, das Kardashian heimlich mitschnitt: "Freunde legen dich nicht rein/Spielen am Telefon Psychospielchen/Also hab ich den reparierten Zaun mit einer Axt zerschlagen".

Taylor Swift und die naiven Playboys

Aber auch gegen ihre Ex-Freunde Tom Hiddleston und Calvin Harris holt Swift aus.  In "I Did Something Bad" singt sie: "Ich traue keinem Playboy/Aber sie lieben mich/Also fliege ich mit ihnen um die Welt/ Und lass sie glauben, sie hätten mich gerettet." Ihre Romanze mit Hollywood-Star Tom Hiddleston konnten Paparazzi damals von Italien bis Australien verfolgen.

Übrigens: Wer selbst hören möchte, wie Taylor Swift Kanye West und Co. einen mitgibt, der kann um 18 Uhr deutscher Zeit auf der Seite von "I Heart Radio" vorbei schauen. Dort sollen die Songs für einige Zeit gratis zum Anhören zur Verfügung stehen. Eine halbe Million Fans hatten das Album bereits vorbestellt, Swifts Plattenfirma rechnet schon jetzt mit einem Verkauf von zwei Millionen Platten in der ersten Woche. 

Viralhit aus Tennessee: Kleines Mädchen tanzt im Kirchenchor aus der Reihe - und verzaubert alle


sst