HOME

Kuriose Krankenhausfälle: Ärzte und Krankenpfleger erzählen ihre lustigsten Geschichten aus der Notaufnahme

In den Notaufnahmen geht es meist hektisch und ernst zu - doch es gibt auch Fälle, da müssen selbst Ärzte und Krankenpfleger schmunzeln. Auf Reddit erzählen sie ihre lustigsten Erlebnisse (Spoiler: Es sind nicht nur "langweilige" Sex-Unfälle).

Die lustigsten Geschichten aus der Notaufnahme

Fälle aus der Notaufnahme, bei denen es schwerfällt, ernst zu bleiben

Getty Images

Ja, Notaufnahmen sind eher spaßfreie Zonen. Es ist hektisch, überfüllt und manchmal geht es um Leben und Tod. Aber es gibt auch Fälle, da müssen sich selbst Ärzte und Krankenpfleger anstrengen, ernst zu bleiben. Und nein, wir sprechen hier nicht nur von den kuriosen Sex-Unfällen und Dingen, die "beim Ausrutschen" plötzlich in einer Körperöffnung gelangt sind, von denen jeder von uns schon mal tausendmal gehört hat.

Auf Reddit haben sich mal wieder Krankenhausmitarbeiter zusammengetan und ihre kuriosesten Geschichten zum Besten gegeben. Wie viel tatsächlich wahr ist? Keine Ahnung. Aber lustig sind sie allemal! 

Skittles in der Notaufnahme

"Eine Frau Mitte 30 kam rein und versuchte ihre Symptome zu erklären. Sie beugte sich zu mir rüber und flüsterte: 'Ich habe da unten Skittles. Verstehen Sie? Ich hatte Sex mit einem Typen und jetzt hab ich Skittles.' Ich habe versucht nicht zu lachen. Dann musste sie kurz zur Toilette [...] als sie wiederkam sagte sie: 'Vergessen Sie es. Keine Sorge wegen der Skittles, sie sind weg.'" 

"[...] Sie sagte: 'Ja, also, die Pillen, die ich letztes Mal bekommen habe, waren riesig. Ich musste sie in der Mittel teilen, damit ich sie schlucken konnte.' Daraufhin mussten wir ihr erklären, dass man Zäpfchen nicht schluckt, und dass deswegen ihre Symptome auch nicht besser wurden. [...]"

"[...] Ich fragte: 'Warum sind Sie heute hier?' Er antwortete: 'Ich habe einen Gegenstand in meinem Rektum.' – 'Ich verstehe. Was ist es?' – "Ein Holzdübel.' Er zeigte mit seinen Händen einen Abstand von circa 45 Zentimetern und sagte: 'Er ist so lang.' Dann krümmte er seine Hand zu einem Kreis von zirka sieben Zentimetern Durchmesser und sagte: 'Und so dick.' Ich nickte und er schaute mir direkt in die Augen. 'Sie denken wahrscheinlich, dass dies eine Art perverses sexuelles Ding ist, oder?' [...] Ich fragte: 'Wann ist dieser Gegenstand in Sie gelangt?' – 'Gestern um 15 Uhr.' Der Kerl hat über 24 Stunden versucht, dieses Stück Holz aus seinem Hintern zu bekommen! Eine Frage im Anamnese-Fragebogen ist: 'Wer ist ihre Begleitung?' Er sagte: 'Mein Bruder. Es gibt Dinge, die du nur deinem Bruder anvertrauen kannst.' [...]"

"Ich muss hier raus. Ich muss zur Arbeit"

"[...] Es war zwei Uhr morgens an einem Freitag [...] Als ich im Schwesternzimmer saß, kam ein 18-Jähriger schreiend auf einer Trage herein. Er war voller Blut und seine Freundin brüllte ihn an und die Krankenpfleger versuchten, ihn zu beruhigen [...] Der Arzt fragte: 'Was ist passiert?' Er antwortete: 'Ich habe in ein Fenster geschlagen.' Seine Freundin: 'Das Glas ist zerbrochen und hat in seinen Arm geschnitten.' (Bei der Menge Blut war das eine Untertreibung.) Der Arzt: 'Was haben Sie heute Nacht genommen?' Er: 'Sechs Bier, vier Wodka-Redbull, zwei Flaschen Wein, zwei Lines Speed, drei Jägermeister-Bomben, vier Wodka-Cola, zwei Joints, eine Flasche Jack Daniel's und noch sechs Bier.' (Ich übertreibe nicht.) Ich hatte mich gewundert, dass der Typ überhaupt noch lebt. Der Arzt: 'Okay, wir werden ein Röntgen machen.' Er: 'Nein, Doc, nein. Ich muss hier raus. Ich muss zur Arbeit.' [...]"

"Meine Schwester arbeitet seit 25 Jahren als Krankenschwester in der Notaufnahme und kann ein paar lustige Geschichten erzählen. Ein Typ kam mit einem Baseballschläger in seinem Hintertürchen und behauptete, das wäre während eines Spiels passiert. Meine Schwester meinte nur: 'Sie spielen nackt Baseball?'

Ein anderes Mal wurde ein alter Mann bewusstlos in die Notaufnahme eingeliefert. Offenbar spielten er und seine Frau Rollenspiele und als er versuchte, von der Kommode auf das Bett zu springen, rutschte er aus und fiel auf den Kopf."

Ungewöhnliche Heilungsmethoden

"Neulich hatte ich eine Frau Mitte 20, die mit Bauchschmerzen kam. Als ich sie fragte, ob sie zu Hause schon etwas versucht hatte, um die Schmerzen zu lindern, sagte sie, dass sie versucht habe, die Schmerzen wegzumasturbieren, bis sie Blasen an den Fingern hatte. Leider hatte es nicht funktioniert. Ein schönes Zäpfchen und eine große Ladung Stuhlgang später, war ihre Verstopfung erledigt."

"Meine Schwester war als Medizinstudentin in der Notaufnahme, als ein Gentleman mit einer 50 Pfund schweren Hantelscheibe (die Gewichte, die man auf eine Hantel steckt) um seinen eingeklemmten Penis hereinkam. Er musste über eine Stunde mit der Scheibe aushalten, bevor ihn Feuerwehrleute rausschneiden konnten."

Schockierter Mann
def