HOME

Twitter-Foto: Therapie? Oder lieber Comedy? Taxifahrer bietet Fahrten-Menü an – und geht viral

Auf Twitter geht zur Zeit ein Bild viral: Es zeigt ein Menü – für Taxi-Fahrten. Gewachsen ist das Ganze auf dem Mist von Uber-Fahrer George, der einfach gerne vorher weiß, was ihn erwarten wird.

Twitter: Taxifahrt nach Menü

Diese Taxifahrten-Menükarte macht auf Twitter zur Zeit die Runde

Unsplash

Jeder Mensch fährt anders Taxi. Einige von uns sehen das Ganze tatsächlich nur als Fortbewegungsmittel, setzen sich mit ihrem Handy auf die Rückbank und halten die Klappe, bis sie beim Aussteigen und Bezahlen ein kurzes "Danke" murmeln und sich am Ende nicht einmal erinnern können, wie der Fahrer aussah. 

Andere setzen sich lieber vorne zum Fahrer als alleine nach hinten und wissen am Ende der Fahrt nicht nur, welcher Bezirk am nervigsten ist, sondern auch, wo Reinholds Tochter ihren Auslandsaufenthalt gemacht hat und dass er noch unsicher ist, wo er seine Monika zum Jahrestag ausführen soll.

Im Gegensatz zum ganz normalen Radio-Taxi, sind die Fahrer der privaten Taxi-Firma Uber darauf angewiesen, dass ihre Gäste ihnen gute Bewertungen geben. Deswegen ist es sehr wichtig, dass sie sich mit diesen gut verstehen. Schwierig dabei: Woher soll man wissen, welcher Typ Fahrgast dieser spezielle nun ist? Will er reden? Will er schweigen? Geht man ihm mit zu viel Reden auf die Nerven oder wird er einen für unhöflich halten, wenn man schweigend neben ihm sitzt? Fragen über Fragen. Deshalb hat sich ein Uber-Fahrer aus Seattle eine geniale Idee einfallen lassen: ein Fahrten-Menü.

Twitter feiert die kreative Idee

Die Optionen sind zahlreich: 

Das Comedy-Programm: "Ich werde dir lustige Dinge erzählen (zumindest finde ich sie lustig). Von Gefängnisgeschichten und anderen schlechten Entscheidungen, die ich meinem Leben gefällt habe. Lass dir niemals einen Namen tätowieren. Niemals."
Das stille Programm: "..."
Das Therapie-Programm: "Dich bewegt etwas? Erzähl es mir."
Das Grusel-Programm: "Ich sage nichts. Ich gucke dich nur ab und zu im Rückspiegel an. Gruselig."
Das unhöfliche Programm: "Ich bin so unhöflich wie möglich zu dir."

Geteilt wurde das Bild von einem jungen Mann namens Luis, der dazu schreibt, er habe sich für das Therapie-Programm entschieden und der Fahrer, George, sei tatsächlich ein sehr guter und verständnisvoller Zuhörer gewesen. Ganz Twitter feierte den Uber-Fahrer, über 115.000 Mal wurde das Bild des "Menüs" geteilt. Und damit er die ganze Liebe auch sehen kann, hat nun auch George selbst einen Twitter-Account – und nutzte diesen erst einmal, um einen Kollegen zu unterstützen. Schön!

Erster Mal auf der Half Pipe: Tony Hawk bringt seiner Tochter das Skaten bei
jgs
Themen in diesem Artikel