HOME

"High on Life": Youtube-Abenteurer sterben beim Versuch, ihre Freundin zu retten

Alexey Lyakh, Ryker Gamble und die anderen "High on Life"-Jungs waren auf ihrem Youtube-Kanal für abenteuerliche Stunts und verrückte Urlaubs-Ideen bekannt. Doch nun wurde ihnen eines ihrer Abenteuer zum Verhängnis.

Ryker Gamble, Megan Scraper und Alexey Lyakh

Ryker Gamble (l.) und Alexey Lyakh kannten sich noch aus Kindertagen. Lyakh und seine Freundin Megan Scraper hatten gerade ihr fünfjähriges Jubiläum gefeiert.

Ryker Gamble und Alexey Lyakh waren seit Kindertagen beste Freunde. Gemeinsam mit ihrem Kumpel Parker Heuser hatten sie 2012 nach einer Weltreise den Youtube-Kanal "High on Life" ins Leben gerufen. Hier nahmen sie ihre über 500.000 Abonnenten und über eine Million Instagram-Fans auf Reisen durch die ganze Welt mit. Besonders beliebt: ihre teils sehr gefährlichen Abenteuer und Stunts.

 Doch nun scheint ihnen eins dieser Abenteuer zum Verhängnis geworden zu sein. Gemeinsam mit Alexey Lyakhs Freundin Megan Scraper, hatten sich die beiden Freunde am Dienstag auf einen Ausflug zum "Shannon Falls"-Wasserfall in British Columbia, Kanada, begeben. Der Naturpark ist bei Wanderern besonders für kleine Becken beliebt, die sich in den Felsen gebildet haben und sich gut zum Baden eignen.

Laut der "Vancouver Sun" soll Scraper in dem unwegsamen und glitschigen Terrain ausgerutscht und in ein 30 Meter tiefer liegendes Becken gefallen sein. Bei dem Versuch, sie zu retten, seien dann auch Lyakh und Gamble in die Tiefe gerissen worden. Erst zwei Tage später konnten Rettungseinheiten die leblosen Körper aufspüren und aus dem Wasser bergen.

Freunde und Fans nehmen Anteil am Tod der Abenteurer

In den sozialen Medien häufen sich Trauer- und Beileidsbekundungen von Fans der "High on Life"-Jungs. Und auch der Rest der Crew hat sich inzwischen zu dem tragischen Tod ihrer Freunde geäußert. In einem emotionalen Video wendeten sie sich an die Fans: "Es gibt keine Worte, die beschreiben können, welchen seelischen Schmerz wir zur Zeit durchmachen. Alexey, Ryker und Megan waren drei der wärmsten, herzlichsten und ehrgeizigsten Menschen, die wir kannten und die Welt hat mit ihrem Tod einen großen Teil ihres Lichts verloren."

Auch Ryker Gambles langjährige Freundin Alissa Hansen meldete sich auf Instagram. Zu einigen persönlichen Fotos des Paares schrieb sie: "Lasst uns für sie beten, während sie in eine andere Welt übergehen."

Sie warnten Nachahmer vor Gefahren

In ihren Videos hatten die Abenteurer immer wieder Warnungen für die Fans eingebaut und sie gebeten, die gefährlichen Stunts nicht selbst auszuprobieren. Sie seien seit über einem Jahrzehnt im Training und hätten Erfahrung mit Extremsportarten und Stunts und würden zahlreiche Vorsichtsmaßnahmen vornehmen, bevor sie sich in gefährliche Situationen begäben. Es würde zwar Spaß machen, "sei aber nicht wert, sich selbst zu verletzen, oder miterleben zu müssen, wie sich ein Freund verletzt."

Um die Familien des Trios bei den Trauerfeiern finanziell zu unterstützen, riefen die "High on Life"-Jungs eine "Go Fund Me"-Kampagne ins Leben. 




jgs
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.