HOME

Britisch-Kolumbien

Gesunder Sonnenblumen-Seestern

Sterbende Sterne

Krankheit und Klimawandel bedrohen Sonnenblumen-Seesterne

Die Sonnenblumen-Seesterne sind aus Teilen ihres Lebensraums fast komplett verschwunden. Die Folgen für das Ökosystem sind weitreichend.

Schmelzendes Idyll

In eiskalten Regionen: Die bärenstarken Bilder des Naturfotografen Paul Nicklen

Von Mathias Schneider
Bigfoot kommt in zahlreichen Filmen und Serien vor, wie hier 1994 in "Bigfoot: The Unforgettable Encounter"

Mystisches Wesen

Warum sich ein kanadisches Gericht damit befassen musste, ob es Bigfoot gibt

Opioide machen der Regierung von British Columbia Sorgen

Kanadische Provinz verklagt mehr als 40 Pharma-Firmen wegen Opioid-Überdosen

Frischkäse ist die Seele des Cheesecake. Für die Sauce Tiefkühl-Himbeeren durchs Sieb passieren und zuckern.

Rezept zum Nachbacken

Ein verdammt leckerer New York Cheesecake

Von Bert Gamerschlag
Ryker Gamble, Megan Scraper und Alexey Lyakh

"High on Life"

Youtube-Abenteurer sterben beim Versuch, ihre Freundin zu retten

NEON Logo
Mit vier Personen wird es sicher etwas eng im Gürteltier.

Armadillo Trailer

Von wegen spießig - der schicke Hipster-Wohnwagen

Winston Blackmore erscheint zum Gerichtstermin in Cranbrook, Kanada.

Kanada

145-facher Vater und Ex-Bischof wegen Polygamie verurteilt

Hausboot de luxe

Paar lebt 25 Jahre in einem schwimmenden Dorf

Traumreise Canadian Pacific

Auf Schienen den Kontinent durchqueren

Convair B-36 "Peacemaker"

Fund vor British Columbia

Das Rätsel um Amerikas lange verschollene Atombombe scheint gelöst

Von Till Bartels

Armadillo Trailer

Der schicke Hipster-Wohnwagen

Von Gernot Kramper
Eine fast normale Famile auf dem Weg zur Gartenparty: Der Herzog und die Herzogin von Cambridge mit Prinz George (ganz links) und Prinzessin Charlotte (rechts auf dem Arm ihrer Mutter) absolvierten im Rahmen ihres Staatsbesuches in Kanada am Donnerstag den ersten offiziellen Termin zusammen mit ihren beiden Kindern.
Royals

William und Kate in Kanada

Darum trägt Prinz George auch im Winter kurze Hosen

Von Catrin Bartenbach

William und Kate in Kanada

Vor diesem Knirps fallen alle auf die Knie

Liebe als Experiment

36 Fragen + vier Minuten Augenkontakt = verliebt

Wenn die Golf-Fahne zum Spielzeug wird: ein junger Schwarzbär vertreibt sich auf dem Golfplatz die Zeit.

Youtube-Hit

Bärenstarker Tanz auf dem Golfplatz

Würden Sie diesen Roboter mitnehmen? "hitchBOT" soll ab Ende Juli selbstständig durch Kanada trampen.

Kurioses Experiment

Dieser Roboter fährt per Anhalter durch Kanada

Beim Wolkenkratzen schlagen die Berge die Bauten Vancouvers um Längen. Hinter der Skyline ragen die North Shore Peaks auf, vorn die Bäume des Trimble-Parks. Die Stadt am Pazifik lebt in Symbiose mit der Natur.

Citytrip nach Vancouver

Kanadas grüner Senkrechtsarter

München hat mit einer Trauerfeier vom verunglückten Chef der Augustiner-Brauerei, Jannik Inselkammer, Abschied genommen

Trauerfeier für Jannik Inselkammer

Ein guter Bayer

Kurz vor Weihnachten war Robyn Benson ins Koma gefallen. Ihr Sohn kam in der 28. Woche zur Welt. (Symbolfoto)

Kanada

Hirntote Frau bringt Sohn zur Welt

Todesursache des "Glee"-Stars

Cory Monteith hatte Heroin-Alkohol-Mixtur im Blut

Fall Amanda Todd und die Folgen

Auf den Selbstmord folgt die Selbstjustiz

Amandas Suizid aus Verzweiflung

Gemobbt bis zum Selbstmord

Ein Jahr nach Fukushima

Trümmerschiff vor kanadischer Küste gesichtet

Auf welche Rechtsgrundlage beziehen sich die Münchner Finanzämter im jüngsten Steuerskandal?
Gestern in Report: Münchener Mittelständler, die zum Beispiel Werbung bei Google gekauft haben, sollen auf gezahlte Werbung bei Google eine Quellensteuer von 15 Prozent zahlen, und zwar zunächst rückwirkend für die Jahre 2012 und 2013. Das Geld, so die Betriebsprüfer des Finanzamts München, könnten sich die Steuer ja von Google zurückholen. Klingt skurril. Klingt nach einer Sauerei. ich habe mir deshalb den 50a ESTG durchgelesen, was wenig Freude macht. Dort steht erstens: "Die Einkommensteuer wird bei beschränkt Steuerpflichtigen im Wege des Steuerabzugs erhoben", was bedeutet, dass (um im Beispiel zu bleiben) Google der Steuerschuldner ist und sich das Finanzamt dorthin wenden soll und unter Abschnitt 7: "Das Finanzamt des Vergütungsgläubigers kann anordnen, dass der Schuldner der Vergütung für Rechnung des Gläubigers (Steuerschuldner) die Einkommensteuer von beschränkt steuerpflichtigen Einkünften, soweit diese nicht bereits dem Steuerabzug unterliegen, im Wege des Steuerabzugs einzubehalten und abzuführen hat, wenn dies zur Sicherung des Steueranspruchs zweckmäßig ist. " Nach diesem Text muss das Finanzamt von Google diese Anordnung treffen und nicht das Münchner. Ich bin mir sehr sicher, dass das Finanzamt in Irland nicht tätig geworden ist. Was also könnte die Rechtsgrundlage für diese extreme Auslegung einer Vorschrift sein, die ursprünglich dazu gedacht war, dass Veranstalter von Rockkonzerten die Steuern für die ausländischen Musiker abführen (was ja vernünftig ist)?